DISPLAY ADVERTISING

affilinet erleichtert Umsetzung der E-Privacy Richtlinie

13. February 2013 (ts)

affilinet will die Umsetzung der E-Privacy Richtlinie mit wenigen Klicks für Publishern und Advertisern vereinfachen. Dazu bietet das Affiliate Netzwerk den „Consent Wizard“ an. Dieser bietet drei Möglichkeiten zur Erstellung eines Javascript- Layers, der in die eigene Website integriert wird. Alle aktuell in Europa verfolgten Regulierungsansätze können mit den neuen Consent Wizard marktgerecht aufgegriffen werden.

Wizard ist der englische Begriff für Zauberer und bedeutet hier ein Software Setup Interface, mit dem Webseiten Betreiber schnell eine Zustimmungsebene („Consent Layer“) implementieren können.

Die EU-Richtlinie verlangt, dass Website-Betreiber von ihren Besuchern die Erlaubnis zum Einsatz von Tracking-Cookies einholen. Mit Hilfe des affilinet Wizards könne dies einfach und ohne Programmierkenntnisse auf jeder  Webseite umgesetzt werden. affilinet hat dieses Anliegen aufgegriffen und unterstützt seine Geschäftspartner bei der Umsetzung der EU-Privacy-Richtlinie, indem speziell dafür ein Wizard entwickelt wurde.

„Die Internetnutzer fühlen sich heute verständlicherweise verunsichert. Was geschieht mit meinen Daten? Wie wird mein Weg durch das Internet getrackt? Genau zu diesen Fragen müssen wir den Nutzern sachliche Informationen zur Verfügung stellen. Denn sie müssen die Möglichkeit haben, aktiv selbst zu entscheiden. Wenn wir diese Transparenz herstellen, werden wir bei den Endverbrauchern auf eine sehr hohe Zustimmung treffen, das zeigen auch Umfragen“, so Dr. Dorothea von Wichert-Nick, CEO von affilinet.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren