Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Mediakraft zieht positive Bilanz

13. November 2012 (sg)

Mediakraft zieht ein Jahr nach seiner Gründung eine positive Bilanz. Bei Mediakraft handelt es sich um einen Zusammenschluss von 120 Videokanälen und Produzenten im Internet. Mit ihren Shows erreicht das Netzwerk über Portale wie Clipfish, MyVideo und YouTube nunmehr über 8,5 Mio. Unique Viewers im Monat. Insgesamt habe Mediakraft Networks ein Jahr nach der Gründung des Netzwerkes bereits die Marke von einer Milliarde Views überschritten.

Was im November 2011 als vergleichsweise kleiner "Internet-TV-Sender" mit 13 Millionen Views pro Monat begann, präsentiert sich ein Jahr später bereits mit 85 Millionen Views im Monat auf mehr als 120 Kanälen. Jüngster Erfolg von Mediakraft: Der Start des ersten deutschen Original YouTube Channels „Ponk“ am 22. Oktober 2012. Der Comedy-Kanal, der in einer Kölner WG produziert wird, konnte bereits am ersten Tag 100.000 Abonnenten erzielen und geht nach 20 Tagen bereits auf 4 Millionen Views zu.

Basis solcher Erfolgsgeschichten sind die bestehenden Kanäle von Mediakraft wie beispielsweise der Comedy-Kanal der Y-Titty-Jungs. Das Team um Produzent Philipp Laude erreicht mit seinen knapp Dutzend Kanälen inzwischen mehr als 30 Millionen Videoabrufe im Monat. Die Programme sind überwiegend auf die junge Generation ausgerichtet und holen ihr Publikum da ab, wo es zu finden ist - am Computer oder an mobilen Endgeräten. Der Sender erreicht so etwa 45% der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen in Deutschland.

Philipp Laude: „Der Erfolg von Ponk zeigt, dass der Bedarf an authentischen und interaktiven Unterhaltungsinhalten, die jederzeit abrufbar sind, lange nicht gedeckt ist. Mit dem Start von Ponk haben sogar unsere bisherigen Kanäle noch mal deutlich an Reichweite gewonnen. Unsere Zuschauer haben noch lange nicht genug und wir haben weitaus mehr Ideen, als wir im Moment umsetzen können. Wir stehen erst am Anfang einer großartigen Entwicklung!“

Zahlreiche weitere Kanäle haben seit der Gründung von Mediakraft eine ähnliche Entwicklung genommen. Comedian „Freshaltefolie“ konnte seine Views von drei auf knapp acht Millionen steigern, LeFloid hat mit seinem Format LeNews seine Videoabrufe von einer Million auf 4,4 Millionen erhöht und die Comedians ApecrimeReloaded konnten ihre Abrufe sogar von 400.000 auf 4 Millionen verzehnfachen.

Christoph Krachten

Christoph Krachten, Geschäftsführer der für den Sendebetrieb verantwortlichen Mediakraft GmbH: „Es zeigt sich, dass das Prinzip des Internet-TV-Senders für alle Beteiligten ein Erfolgsmodell ist. Durch deutlich mehr Formate, die wöchentlich online gehen und die Zusammenarbeit der Kanäle untereinander, gehen die Videoabrufe deutlich in die Höhe. Online-Video wird damit zum Massenmedium, zu Internet-TV!“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Connected TV & OTT - Angebot, Reichweiten & Relevanz für Werbung am 19. May 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Wenn man den Mediennutzungsanalysen glauben darf, geht der Konsum von gestreamten Content in den nächsten 2-3 Jahren absolut durch die Decke. Der "alte" TV-Screen spielt dabei weiterhin eine zentrale Rolle. Wie sieht also die heutige Nutzung aus und welche Ansätze gibt es rückläufige Audiences beim linearen TV durch CTV zu substituieren? Sind wir heute überhaupt planerisch in der Lage CTV und OTT in eine Cross-Plattform-Planung zu integrieren? Das sind zentrale Fragen, die wir mit unseren Gästen diskutieren möchten. Jetzt anmelden!