Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Click-to-Call-Button bei Skype

26. November 2012 (hc)

8,5 Milliarden Dollar legte Microsoft 2011 für Skype auf den Tisch, die teuerste Akquisition der Firmengeschichte. Damit die Anschaffung sich lohnt, muss sie über Werbung monetarisiert werden. Microsoft Advertising hat nun einen Skype-basierten Click-to-Call Button entwickelt. Damit können Nutzer direkt aus dem Werbemittel die kostenlose Verbindung mit einer Hotline des Werbekunden aufnehmen. Die Mediaagentur OMD Germany setzt für die neue Renault Clio Kampagne den Skype-Button bereits ein.

Internet Telefonierer können jetzt direkt über Skype eine Probefahrt für den Renault Clio vereinbaren. Sie brauchen nur den Anruf-Button anklicken, der im Werbemittel eingebettet ist. Dieser erscheint, sobald der Nutzer den Skype-Client öffnet. Werbekunden müssen für Click-to-Call eine kostenfreie 0800-Nummer zu Verfügung stellen und eine etwa zweiwöchige Vorlaufzeit einplanen. Microsoft Advertising empfiehlt dabei den Einsatz des offiziellen Skype-Buttons, der dem User einen kostenfreien Anruf signalisiert.

Markus Frank, Director Advertising & Online, Microsoft zum Button: „Werbung auf Skype bietet Marken die einmalige Gelegenheit, Teil des Skype-Nutzererlebnisses zu werden. Renault nutzt diese Möglichkeit, mit seiner Werbung dort präsent zu sein, wo Menschen sich vernetzen und unterhalten. Zudem schafft die Marke Direkte Kontaktmöglichkeiten für ihre Zielgruppe.“

„Wir befinden uns immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, unsere Kampagnenperformance zu optimieren. Dies bietet die Skype mit der Click-to-call Funktion, welche ein Branding Format – ein Billboard – mit einem Responseelement verbindet. Wir erwarten uns davon eine Steigerung der Conversion Rate, denn der User kann sofort, ohne Umwege und Medienbruch mit dem Callcenter einen Probefahrttermin vereinbaren“, erklärt Roland Hanke, von der Mediaagentur OMD Düsseldorf.

Auch andere Vermarkter haben die Click-to-Call Werbung für sich entdeckt.