Artikel
Display Advertising

Adobe erhält über Adlens Zugriff auf Facebook-Exchange

02.10.2012 | Von adz_hc

Adobe hat seinen Dienst Adlens mit neuen Features ausgestattet. Das Analyse-Tool SiteCataclyst wurde in Adlens integriert und soll die Berücksichtigung von Konversionmessungen vereinfachen. Mit der Integration des AudienceManager soll zudem das Targeting bequemer werden. Außerdem wurde Facebook-Exchange in die RTB-Infrastruktur aufgenommen. Adlens ist das Nachfolgeprodukt, das aus der Übernahme des Performance Marketing Unternehmens Efficient Frontier entstanden ist.

Adobe baut die Möglichkeiten in den Bereichen Targeting für Display-Werbung und Optimierung durch die Integration mit seinen anderen Technologien für digitales Marketing aus. Adlens beinhaltet jetzt den AudienceManager als Plattform für Datenmanagement, den SiteCatalyst zur Messung von Conversions sowie Adobe Dynamic Ad Targeting, für Targeting in Echtzeit zu erreichen.

Der AudienceManager identifiziert und quantifiziert die Bildung von wichtigen Zielgruppensegmenten. Display-Inventar-Quellen wie Online-Videos und Banner. Neben einer Einheitliche Sicht auf die Kampagnen bietet das neue Adlens auch ein neues Dashbord mit Inline-Editing und Filtern, ein einheitliches Interface und optional Flexible Attributionsmodelle

Basierend auf der kürzlich erfolgten Facebook Ads API-Integration mit AdLens hat Adobe Zugriff auf Facebook-Exchange. Damit können Werbetreibende Facebook Impressions via Real-Time Bidding (RTB) einkaufen.

David Karnstedt, Senior Vice President Media and Advertising Solutions Digital Marketing Business bei Adobe: „Mit den neuen Möglichkeiten in AdLens zur Analyse von Kampagnen können Marketers mehr Aufgaben in kürzerer Zeit zu erledigen, indem sie die umfangreichste Plattform für digitales Marketing nutzen, die momentan verfügbar ist.“



Weitere News zum Thema Display Advertising

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

ADZINE KW 31 - Video Advertising Special