Artikel
Display Advertising

Vibrant setzt auf Sichtbarkeit und Relevanz

27.09.2012 | Von adz_ts

Vibrant Media überarbeitet seine Werbeformate. Neben den üblichen in-Text und in-Image Formaten wurde hauptsächlich das Display-Format verändert. Nun ist es möglich im Fullscreen Markeninhalte wie Videos, Social-Media-Feeds und Bilder in einzelnen Bausteinen darzustellen. Das neue Format nennt sich "Mosaic".

Vibrant hat alle Werbeformate überarbeitet. Neben grundsätzlichen Updates und einem neuen Design sind auch neue Funktionen hinzugekommen. Neu ist beispielsweise der „Qualifier Button“. Anders als bei den üblichen Textlinks zeigt der Button an, dass sich passende Werbung hinter dem Begriff verbirgt. Erst bei einem Klick öftnet sich eine Display-Anzeige. Nun kann auch um die Ecke gedacht werden. Hinter einem Textbruchstück wie 'schlechtes Wetter' kann sich nun Werbung für Range Rover, Öffentlicher Nahverkehr oder Urlaubsreisen verbergen.

Ebenfalls neu ist das Mosaic-Format . Das Full-Screen-Format stellt Markeninhalte wie Videos, Social-Media-Feeds und Bilder in einzelnen Bausteinen auf der Seite dar. Dieses aufmerksamkeitsstarke Format ist dabei jeweils optimiert für Browser auf dem Handy, Tablet und PC und kann jeweils nach einer Interaktion mit Vibrants neuen In-Text- und In-Image-Werbeformaten angezeigt werden.

"Vibrant bietet Marken außergewöhnliche Sichtbarkeit in relevanten Umfeldern. Das Update unseres Kernproduktes In-Text unterstreicht unsere Mission, Werbe- und Branded-Content-Kampagnen zu ermöglichen, mit denen Menschen tatsächlich interagieren möchten. Dabei garantieren unsere Lösungen hundertprozentige Sichtbarkeit und Relevanz, immer mit dem Nutzer klar im Fokus.“ kommentiert  Cella Irvine, CEO von Vibrant.



Weitere News zum Thema Display Advertising

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

ADZINE KW 30 - Facebook Atlas + Adspendings der Online-Reiseportale