MOBILE

Internet auf allen Geräten

20. August 2012 (sb)

76 Prozent der Deutschen sind online, so die ARD-ZDF-Onlinestdie 2012. Obwohl es mit Handy, Tablet und Fernseher immer mehr Möglichkeiten der Internetnutzung gibt, wird die meiste Zeit im Internet, nämlich 85 Prozent, immer noch am Computer verbracht, so der aktuelle TNS Convergence Monitor. Obwohl Geräte immer mehr zu "Alleskönnern" werden, beschränken sich die Nutzer bei der Internetnutzung aber nicht auf ein einziges.

„Die Endgeräte werden immer mehr zu Medienkönnern, die sich für die Nutzung sowohl von Internet, Fernsehen, Radio und „gedrucktem“ Wort eignen“, sagt Andrea Geißlitz, Associate Director bei TNS Infratest. „Der Trend geht trotzdem nicht zu weniger, sondern zu mehr Geräten. Denn jedes Gerät hat spezifische Vorteile und die Nutzer wählen je nach Situation und Inhalt das Gerät, das am besten geeignet ist."

Die Wahl des Endgeräts ist sehr inhalts- und situationsabhängig. Handy und Tablet werden vor allem unterwegs genutzt: Smartphoneinhaber nutzen laut TNS Convergence Monitor ihr Gerät zu 56 Prozent als Navigationshilfe. Fast die Hälfte geht darüber in die sozialen Netzwerke wie Facebook. 28 Prozent tauschen sich über Instant Messaging-Angebote aus. 13 Prozent der TV-Zuschauer nutzen den Second-Screen des Smartphones, Tablets oder Computer neben dem Fernsehen, so die Onlinestudie von ARD und ZDF.

Zudem eröffnen diese Medien eine neu Möglichkeit der Fernsehnutzung: "Tablets und Smartphones haben für eine deutliche Zunahme bei der zeitversetzten Nutzung von Fernsehendungen gesorgt. Dies bestätigt unsere Anstrengungen bei der konsequenten Weiterentwicklung der ZDF-Mediathek, die signifikante Reichweitenzuwächse verzeichnet", so ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut, stellvertretender Vorsitzender der ARD/ZDF-Medienkommission. 

Für Online Shopping und Online Banking werden dagegen PC und Notebook bevorzugt (42 Prozent bzw. 50 Prozent), auch Gaming findet nach wie vor eher auf den größeren Bildschirmen statt (17 Prozent). Auf dem Tablet werden dagegen besonders häufig klassische Medieninhalte genutzt: 62 Prozent der Tablet-Nutzer rufen mindestens einmal pro Monat aktuelle Nachrichten mit dem Tablet ab, 52 Prozent tun dies einmal pro Woche oder öfter. 49 Prozent schauen sich einmal pro Monat Videoclips auf dem flachen Computer an.

Auch die Fernsehgeräte werden zunehmend internetfähig – mittlerweile haben fast alle neuen Geräte eine entsprechende Funktion. Laut TNS Convergence Monitor gaben 17 Prozent der Befragten an einen internetfähigen Fernseher, eine internetfähige Set-Top-Box oder Spielekonsole im Haushalt zu haben. Allerdings nutzen nur sieben Prozent den Fernseher auch als Internetzugang.