Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

USA: RTB-Einkauf für Videowerbung steigt rasant

23. Mai 2012 (rr)

Laut einer vom Video-Werbemarktplatz SpotXchange bei Forrester in Auftrag gegebene Studie wird sich der Mediaeinkauf über Realtime Bidding (RTB) auch im Bereich des Online Video Advertising etablieren. Das gilt jedenfalls für die USA, auf die sich die Forrester Studie bezieht. Bis Ende 2013 sollen dort 21,8 Prozent aller Video Werbespendings über Realtime Bidding (RTB) abgewickelt werden.

Die Forrester-Untersuchung kommt zu folgenden Kernaussagen:

  • Im Jahr 2011 betrugen die US-Ausgaben für Online Video-RTB 190 Millionen US-Dollar. Für 2012 sagt Forrester einen Anstieg auf 387 Millionen US-Dollar und für 2013 einen weiteren Anstieg auf 667 Millionen US-Dollar voraus.
  • Der Erfolg von RTB im Bereich Display Advertising hat die Grundlage auch für Videos gelegt. Denn Käufer, die Erfahrungen mit RTB beim Display Advertising gemacht haben, waren auch unter den ersten, die RTB für Online Video adaptiert haben.
  • Der Erfolg von RTB beim Display Advertising hat ebenso einen Bedarf für Audience Buying und Automatisierung geschaffen.
  • Die CPMs steigen weiter. Dabei können Publisher mit durchschnittlichen CPMs davon ausgehen, dass CPMs von sieben US-Dollar in 2011 bis Ende 2012 auf neun US-Dollar steigen. Premium Publisher können noch weitaus höhere CPMs erwarten.
    Das Realtime Bidding blickt im Bereich Online Video in den USA also ertragreichen Zeiten entgegen. Bleibt abzuwarten, ob gleiches auch für Europa gilt.

Quelle: spotxchange