Adzine Top-Stories per Newsletter
ECOMMERCE

Retargeting: Nutzer wollen abwechslungsreiche Werbung

5. March 2012 (sb)

Die Hälfte der Internetnutzer fühlt sich schon nach der dritten Retargeting-Werbewiederholung nach ihrem Shopbesuch gestört. Das ergab eine gemeinsame Studie des Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß und der OTTO-EOS Tochter Xplosion Interactive zur Bewertung von wiederkehrende Bannerwerbung von Online-Shops (Retargeting). Ein weiteres Viertel der Befragten duldet solche Werbemaßnahmen bis zur fünften Wiederholung der gleichen Werbung.

Die die meisten Nutzer reagieren wenig positiv auf Retargeting-Werbung: 30 Prozent der Befragten fühlen sich sehr gestört von den Wiederholungen, zudem fühlen dich knapp 30 Prozent davon gelangweilt und knapp 20 Prozent beachten die Werbeienblendungen gar nicht mehr. Gut ein Drittel der Studienteilnehmer gab an, durch diese Art von Werbung beobachet oder verfolgt zu fühlen.

Dabei haben die Internutzer laut Untersuchung gar nichts gegen Internetwerbung, wenn sie für sie relevant und informativ ist. So haben fast die Hälfte der Befragten Interesse an einer Webshop-Werbung, wenn sie ein Produkt zeigt, dass sie schon einmal gesucht haben. Für 80 Prozent ist eine Werbung gut gestaltet, wenn sie informativ und interessant ist.

Auf den User angepasste Werbung interessiert also die Nutzer und erzeugt bei ihm ein positives Image des Webshops. Durch häufiges Wiederholen der gleichen Werbemittel fühlen sich die Nutzer gestört und das Image des Shops wird schlechter, so die Studie. Doch ist Werbung nur da um zu informieren und zu branden? Mit dem eigentlichen Ziel von Werbung, nämlich inwiefern diese zu Käufen animiert, damit beschäftigt sich die Studie nicht.

Mehr zur Reatargeting-Studie gibt es hier.