ONLINE MEDIA

IPG Mediabrands wappnet sich für die Zukunft

27. Oktober 2011 (jvr)

IPG Mediabrands strukturiert sich um und fasst ihre Agenturen in neue Units, sogenannten ‚Benefit Bundles’ neu zusammen. Chairman und CEO dieser ‚Benefit Bundles‘ in Deutschland wird Michael Dunke, der weiterhin auch CEO von Universal McCann (UM) Deutschland bleibt.

Das Agenturen-Netzwerk IPG Mediabrands fasst seine Spezialanbieter unter ‚Benefit Bundles‘ zusammen. Zu ihnen zählen die Unternehmen "Cadreon" für die Bereiche Targeting und Display, „Reprise Media“ für Search und „Ansible“ für Mobile sowie „Rally“ für Social. Alle diese Unternehmen sollen aber ihre Eigenständigkeit behalten. So will IPG Mediabrands seinen Kunden einen ständigen und zentralen Zugriff auf seine Marketing-Services und Strategien bieten können. Zudem seien weitere Zukäufe für die Bereiche Geo-Marketing bzw.  Location Based Service sowie Social geplant.

Michael Dunke

ZU IPG Mediabrands zählen in Deutschland unter anderem die Mediaagenturen Universal McCann mit Sitz in Frankfurt und Initiative in Hamburg. Diese Agenturen sollen wie andere Unternehmen der IPG Holding zentral und autonom auf die Kompetenzen der neuen „Bundeles“ zugreifen können. Michael Dunke, neuer Chairman und CEO Benefit Bundles Deutschland: „Die ‚Benefit Bundles’ ermöglichen es uns, bereits bestehende Synergien für alle unsere Agenturen zu nutzen. Außerdem verhindern wir so interne Kompetenzredundanzen und damit auch Kostentreiber. Das kommt unseren Kunden zugute. Mit der neuen Struktur sind wir für die digitale Zukunft gut aufgestellt.“

Als Chairman und CEO von Benefit Bundles Deutschland berichtet Dunke direkt an Anand Verma, President von IPG Mediabrands Benefit Bundles G14. „Mit ‚Benefit Bundles’ können wir unseren Kunden Performance-basierte, disziplinübergreifende und integrierte Marketinglösungen bieten. Michael Dunke wird für uns die neue Struktur in Deutschland führen, umsetzen und neue Services und Leistungen des Networks in seinem Verantwortungsbereich etablieren und vorantreiben“, so Verma.

Im nächsten Schritt will IPG Mediabrands die nun zentral gebündelten Dienste und Agenturen zu einem umfassenden digitalen Marketingprodukt zusammenführen: Der sogenannten Mediabrands Audience Platform (MAP), einer umfassenden und integrierten Zielgruppen-Management- und Zielgruppen-Analyse-Plattform. Dieses digitale Angebot wird derzeit in San Francisco in Zusammenarbeit mit einzelnen Ländern wie auch Deutschland technologisch entwickelt. Mit MAP stehen dann alle  Daten und Services aus den ‚Benefit Bundles’ integriert zur Verfügung, um ganzheitliche Marketingstrategien leichter planbar und Zielgruppen individueller adressierbar zu machen. Budgets ließen sich so effizienter und kostengünstiger einsetzen.

AdzineTV sprach mit Michael Dunke auf der diesjährigen Dmexco.