Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE VERMARKTUNG

AdAudience wechselt zu nugg.ad

30. August 2010 (jvr)

Eigentlich müsste die Überschrift lauten: AdAudience nutzt jetzt die Targeting Technologie der Deutschen Post. Der Berliner Targeting Spezialist nugg.ad, der erst vorangegangene Woche von der Deutschen Post übernommen wurde, hat einen weiteren Coup gelandet: Das Online Vermarkter Joint Venture AdAudience hat sich überraschenderweise für die Targeting Plattform von nugg.ad entschieden. Damit kehrt das reichweitenstarke Vermarkternetzwerk sehr plötzlich wunderloop den Rücken. Ist AudienceScience, der neue US-amerikanische Eigentümer von wunderloop der Grund für diese Entscheidung?

Zwischen den neuen Eigentumsverhältnissen bei wunderloop und der Entscheidung für nugg.ad und gegen wunderloop gäbe es laut Frank Herold keinen Zusammenhang. Auch hätte es deswegen keine Drucksituation von einem der vier Ad Audience Partnern (G+J Electronic Media Sales, IP Deutschland, SevenOne Media und TOMORROW FOCUS) gegeben.

 „So etwas entscheiden wir autark“, sagt Frank Herold, Geschäftsführer von AdAudience. „Das Produktportfolio, die Fokussierung auf Lösungen für Branding und Markenkommunikation, Nachhaltigkeit und Preis-Leistung waren die ausschlaggebenden Gründe für nugg.ad.“ Die Investition der Post habe ebenfalls keine Rolle gespielt, so Herold. „Das haben wir ja auch erst letzte Woche Dienstag erfahren. Insofern spielte das keine Rolle. Aber natürlich hat uns diese Nachricht schon erfreut.“

Herold berichtete, dass man bereits während der Insolvenz von wunderloop mit nugg.ad Gespräche führte. „Das muss  man einfach machen, wenn die Zukunft eines Partners unklar ist. Alles andere wäre unverantwortlich in einem Geschäft, das auf Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit basiert.“

Schon ab dem 1.September 2010 wird die nugg.ad AG zusammenarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt wird AdAudience vollständig in die Systeme integriert sein, so dass ein reibungsloser Übergang von Wunderloop zu nugg.ad garantiert ist. Zum Start werden zehn soziodemographische Zielgruppen-Ausprägungen sowie 65 Affinitätsmerkmale, die aus dem Nutzerverhalten im AdAudience-Netzwerk abgeleitet wurden, zur Verfügung stehen.

Ebenfalls am 1. September wird AdAudience seinen Werbepartnern auf Kunden- und Agenturseite drei neue Werbemittel anbieten können, die der steigenden Nachfrage nach branding-wirksamer Onlinewerbung gerecht werden: Aus dem Premium Ad Package werden das Bandarole- sowie das Maxi Ad buchbar sein, außerdem wird der Flash Layer integriert werden. Zudem wird AdAudience direkt zum Start mit nugg.ad auch Produktneuheiten an den Markt bringen: Zur Kontakt-klassenoptimierung im gesamten AdAudience-Netzwerk wird dann das 'Frequency Targeting’ möglich sein, bei dem die Kampagnen nach Kontaktkorridoren optimiert werden können. Zudem können Produkte wie der 'Branding Optimiser’ eingesetzt werden, um Branding-Wirkung messbar zu machen und Kampagnen nach diesem Parameter zu optimieren. AdAudience bietet in diesem Zusammenhang an, im Vorfeld der Kampagne individuelle Zielgruppen zu identifizieren, um die Werbung präziser auszusteuern.

Frank Herold, AdAudience

Frank Herold: "Wir haben ein gemeinsames Marktverständnis und die gleichen Ansichten darüber, wie wir mit unseren Lösungen den Targeting-Markt vorantreiben können. Neben den bestehenden Angeboten werden wir weitere spannende Produkte entwickeln, die einen besonderen Mehrwert im hochwertigen und reichweitenstarken Netzwerk von AdAudience bieten.“

Karim H. Attia, nugg.ad

Karim H. Attia, Vorstand nugg.ad AG: „Mit AdAudience gewinnen wir einen Partner, dessen Kerngeschäft die Vermarktung hochwertiger Zielgruppen in großen, qualitativen Reichweiten ist. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Frank Herold und seinem Team unsere Vision der digitalen Markenkommunikation weiter im Markt zu etablieren. Die Kombination unserer Predictive Targeting Technologie mit den Werbeformaten des Premium AdPackage und den qualitativen Reichweiten der
AdAudience ist ein fantastisches Angebot an die werbungtreibende Industrie”