Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

HEIAS AdServer mit neuen Funkionen

21. April 2010 (jvr)

Mit einem Upgrade auf Version 2.1 stehen dem HEIAS Adserver von Adnologies nun eine Vielzahl neuer Funktionen für Agenturen, Publisher und Netzwerken zur Verfügung. So haben die Hamburger eine „virtual Eyetracking Lösung“ implementiert. Weitere neue Features sind ein Site-übergreifendes Frequency Capping über verschiedene Platzierungen, VAST 2.0 Videostandard und die Implementierbarkeit eines datenschutzrelevanten i-Symbols auf den Werbebannern.

Die Eyetracking -Lösung soll bereits vor Kampagnenstart die Banner-Kreation maschinell analysieren und einen Eyetracking-Test simulieren können. Im System hinterlegte Banner werden dabei mit analytischen Verfahren ausgewertet. Dichte, Kontrast, Nähe von Bildelementen, deren Länge, Größe und Vektoren, Farbe, Ausrichtung, Text und Gesichter, werden dabei durch einen Algorhytmus bewertet und anschließend für den User mit einer sog. Heatmap sichtbar gemacht.

Damit soll in der Kreationsphase eine Prognose über Wirksamkeit, Brand-Wahrnehmung und Impact der Werbemittel abgegeben werden. Der Wirkungsgrad der maschinellen Auswertung liegt laut Adnologies bei über 75 Prozent im Vergleich zu realen Eyetracking-Tests.

Ein weiteres neues Feature ist das Site-übergreifende Capping, um das Frequency Capping über verschiedene Platzierungen hinaus einheitlich abzubilden und den Werbedruck exakter auszusteuern. HEIAS setzt in der Umsetzung auf die bereits bewährte Profiling-Technologie des Re-Targeting-Moduls mit der anonymisiert detaillierte Informationen und Bewegungsmuster erhoben und in Realtime verarbeitet werden können. Im Bereich Re-Targeting-Technologie setzt die Version 2.1 will Adnologies neue Maßstäbe bei Datenschutz- und Transparenz profilgesteuerter Werbung: Werden Adnologies Templates für die dynamischen Werbemittel im Re-Targeting verwendet, zeigen diese in der oberen, rechten Ecke ein "i"-Symbol für mehr Informationen, in dem die User über die Profilierung, Ihre History sowie Möglichkeiten zum Opt-Out aufgeklärt werden.

Andreas Schwibbe, adnologies

"Als Anbieter einer einzigartigen Profiling- und Re-Targeting-Technologie übernehmen wir nicht nur die Verantwortung für ein technologisches Produkt, sondern auch für die Privatsphäre der anonymen User, die wir wahren und respektieren. Transparenz und Datenschutz sind für uns deshalb von besonderer Bedeutung.",  sagt Andreas Schwibbe, Geschäftsführer der adnologies GmbH, die Transparenz-Initiative der Version 2.1

Weitere Feature wie die Implementierung des VAST 2.0 Standards sowie der  Umzug in ein neues Rechenzentrum und die Verbesserung der Anbindung, Peerings und RoundTrips unterstreichen die Führungsposition im Bereich Profiling- und Re-Targeting-Technologie.