Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Der europäische CTV-Markt braucht mehr Transparenz und Qualitätskontrolle

1. March 2024 (jh)
Bild: Nathan Dumlao - Unsplash

Connected TV (CTV) war in den vergangenen Jahren einer der großen Trends in der Werbebranche. Der Markt für CTV-Werbung expandierte stark und viele Adtech-Anbieter haben ihre Technologie auf CTV ausgelegt. Dabei darf nicht vergessen werden, dass der CTV-Markt gerade in Europa teilweise noch in den Kinderschuhen steckt. Ein neuer Report von Doubleverify und dem IAB Europe versucht nun zu untersuchen, wie weit der Markt entwickelt ist und welche Hürden noch zu nehmen sind.

Für den gemeinsamen Bericht “The Power and Potential of CTV in Europe” wurden zwischen Juni und August 2023 über 420 Führungskräfte von Werbetreibenden und Publishern befragt. Diese stammten aus 29 europäischen Märkten, unter anderem Großbritannien und Deutschland. Im Rahmen des Berichts haben Doubleverify und das IAB Europe Marken und Agenturen als “Werbetreibende” und Publisher, Medieneigentümer, Sender und CTV-Apps als “Publisher” bezeichnet.

Mangelnde Transparenz am Markt

Die Untersuchung zeigt, dass CTV-Advertising nach wie vor unter mangelnder Transparenz und einem Bedarf an Qualitätssicherung leidet. Lediglich drei von zehn der Werbetreibenden und Publisher können vollständig nachvollziehen, wo ihre Werbung platziert wird, und nur 27 Prozent haben gelegentlich oder gar keinen Einblick in die Brand Suitability der Sendungen, in deren Umfeld die Werbung erscheint. Transparenz und Messung wurden von den Befragten als Schlüsselprobleme genannt, wobei eine große Herausforderung sowohl für Werbetreibende als auch für Publisher in der Verfügbarkeit und der Qualität von Messdaten im CTV-Bereich liegt. Hier müsse der CTV-Markt also künftig die Stellschrauben drehen.

Dennoch Optimismus im CTV-Geschäft

Trotz dieser Problematiken blicken die Befragten optimistisch auf die CTV-Entwicklungen. So glauben 95 Prozent der Werbetreibenden und 89 Prozent der Publisher fest daran, dass Adressierbarkeit bei CTV bald Realität sein wird. Für die befragten Werbetreibenden stellt CTV einen durchaus attraktiven Kanal dar. So wollen die Advertiser etwa neue Zielgruppen durch CTV ansprechen, die Brand Awareness steigern oder den Media Mix komplementieren.

Grafik: IAB Europe und Doubleverify

Für Publisher steht die Bereitstellung von qualitativ hochwertigem Inventar und qualifizierten Zielgruppen im Vordergrund, um die Erlöse zu maximieren. Die höchste Priorität liegt für die Hälfte der befragten Publisher darauf, neue Werbekunden von dem Kanal zu überzeugen.. Unmittelbar darauf folgt das Ziel, die CTV-Umsätze sowohl mit neuen als auch mit bestehenden Kunden zu steigern und gleichzeitig die Zielgruppen zu erweitern, um ihre Reichweite zu vergrößern.

“Unser Bericht mit Doubleverify bestätigt, dass es guten Grund gibt, optimistisch zu sein, dass CTV-Werbung in Großbritannien und Europa weiter wachsen wird. Mediaplaner sollten mit Spannung darauf schauen, wie CTV-Werbung die Ergebnisse ergänzen und vorantreiben kann”, sagt Helen Mussard, Chief Marketing Officer beim IAB Europe. “Der Report zeigt jedoch auch den eklatanten Bedarf an Verifizierung und größerer Qualitätskontrolle auf. Sobald dieser Mangel behoben ist, werden Marken in der Lage sein, die Vorteile dieses transformativen Kanals voll auszuschöpfen.”

Takeaways

  • Laut IAB und Doubleverify mangelt es dem europäischen CTV-Markt an Transparenz und Qualitätskontrollen.
  • Dennoch blicken die Marktteilnehmer optimistisch auf die CTV-Entwicklungen.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Retail Media - Welche Infrastruktur für Buyer & Seller? am 18. April 2024, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Entsteht hier also ein völlig neues Eco-System mit eigener technischer Infrastruktur, um die Buy- und Sellside in Zukunft optimal zu verknüpfen? Welche Systeme entstehen konkret in diesem Kosmos? Und was tut sich bei den bestehenden Techanbietern wie DSP und SSP? Jetzt anmelden!