Adzine Top-Stories per Newsletter
STUDIEN & ANALYSEN

E-Mail als wichtiges Kommunikationsmittel für Digital Natives in der DACH-Region

12. May 2021 (jh)
Bild: Striving Blogger - Unsplash

Die sogenannten Digital Natives können auf eine große Bandbreite an digitalen Kommunikationsmittel zurückgreifen. Dabei stehen den 16- bis 35-Jährigen besonders eine vielfältige Auswahl an Messenger-Diensten und Videokommunikation zur Verfügung. Trotz allem scheint aber weiterhin gerade die “klassische” E-Mail eine hohe Relevanz in dieser Bevölkerungsgruppe zu genießen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle DACH-Studie von United Internet Media.

Für die Studie führte das Marktforschungsunternehmen [m]Science im Auftrag von United Internet Media sowohl eine qualitative Studie mit Online-Diskussionen als auch eine quantitative Analyse in Form einer Online-Befragung mit jeweils 1.000 Onlinern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch. Ziel war es, die Relevanz des Mediums E-Mail und Nutzungsmotive in den Generationen Z (16 bis 24 Jahre) und Y (25 bis 35 Jahre) zu untersuchen. Als Vergleichsgruppe dienten Probanden im Alter von 36 bis 69 Jahren.

Es zeigt sich, dass die E-Mail als zentrale Anwendung und tägliches Werkzeug bei den Digital Natives zum Einsatz kommt und unverzichtbar ist. Über 90 Prozent der Befragten aus der jungen Generation verwendet E-Mails sowohl für die private als auch für die formelle Kommunikation. Nur die Gruppe der 36- bis 69-Jährigen verwendet E-Mail häufiger für die private Kommunikation. Dies ist aber auch nicht weiter verwunderlich, da hierfür bei den Digital Natives etwas häufiger Messenger-Dienste zum Einsatz kommen.

Sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz stellt die E-Mail somit für die jungen Generationen ein wichtiges Bindeglied zwischen der klassischen Briefpost und Messenger-Diensten dar. Bei der Generation Z halten in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 70 Prozent die E-Mail für unverzichtbar, für die Generation Y liegen die Werte insbesondere in Deutschland und Österreich noch höher. In Deutschland ist die E-Mail für 83 Prozent unverzichtbar.

E-Mail bietet viele Touchpoints in der digitalen Customer Journey

Darüber hinaus belegt die Studie die zahlreichen Touchpoints des elektronischen Postfachs beim Online-Shopping. Von der Produktrecherche bis zur Kommunikation nach dem Kauf wird die E-Mail von den Befragten stark genutzt. Über 95 Prozent der Online-Shopper in allen drei Ländern nutzen das digitale Postfach beim Einkauf vom Login bis hin zur Sendungsverfolgung. Dabei sind die Top-Warengruppen, die online eingekauft werden, in Deutschland und Österreich in den beiden jungen Generationen Bekleidung, Hobby und Freizeitartikel sowie Elektronik. Die Generationen Z und Y verfügen hier über ein nicht unerhebliches Budget. Bei über der Hälfte der 16- bis 35-Jährigen liegt das monatliche Shopping-Budget bei bis zu 200 Euro.

Takeaways

  • Über 90 Prozent der Befragten aus der jungen Generation verwendet E-Mails sowohl für die private als auch für die formelle Kommunikation.
  • Die Studie zeigt die zahlreichen Touchpoints des elektronischen Postfachs beim Online-Shopping.
  • Die Generationen Z und Y verfügen über ein nicht unerhebliches monatliches Shopping-Budget.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Adtrader Conference 2022 vom 29. June 2022 bis 30. June 2022 im Kosmos Berlin

Die Adtrader Conference kehrt nach einem Jahr Pause nach Berlin zurück. - Höchste Zeit, denn der Markt für “Automated & Programmatic Media" entwickelt sich rasant: Die Anzahl und Relevanz neuer anschlussfähiger Mediakanäle wächst und damit die Frage nach einer einheitlichen Adressierbarkeit von Zielgruppen, in einem immer vielfältigeren Programmatic-Media-Kosmos. Auf der Adtrader Conference entwickeln Buyer und Seller Ideen, um ihr Geschäft gemeinsam wachsen zu lassen. Jetzt anmelden!

Konferenz

Jobs

Das könnte Sie interessieren

Whitepaper