KÖPFE

Florian Wolf treibt für Cavai Conversational Ads in Deutschland voran

10. February 2021 (jm)
Bild: Cavai

Der ausgewiesene Tech-Experte Florian Wolf hat sich eine neue Herausforderung gesucht und heuert bei Cavai an. Der norwegische Anbieter für Conversational Advertising expandiert in den deutschsprachigen Markt und hat dazu ein Büro in München eröffnet. Wolf, der das Unternehmen in den vergangenen Monaten bereits als freier Berater unterstützt hat, hat nun die Leitung des Standortes übernommen und fungiert als Sales Director DACH.

Bevor Florian Wolf Anfang Februar zu Cavai wechselte, war er als Senior Sales Manager beim programmatischen Vermarkter Highfivve sowie beim Frage-Antwort-Portal Gutefrage.net beschäftigt. Als Head of Technology für die DACH-Region beim Performance-Marketing-Netzwerk Tradedoubler eignete Wolf sich bereits früh in seiner Karriere ein tiefes, technologisches Know-how an. Nun soll er das Wachstum von Cavai in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorantreiben und die Lösung hierzulande etablieren.

Das Unternehmen bietet eine Lösung zur Erstellung, Auslieferung und Analyse von Conversational Advertising an. Hierbei findet ein Chat-Austausch (via Chatbot) mit Usern direkt in der Displayanzeige statt. Dies soll neue Möglichkeiten eröffnen, um Engagement-, Präferenz- und Verhaltensdaten zu erheben. Das Unternehmen wurde 2018 in Oslo gegründet und hat Niederlassungen unter anderem in Stockholm, Helsinki, Kopenhagen und London. Jetzt folgt die Expansion in die DACH-Region.

“Deutschland ist ein extrem spannender Markt für uns – vor allem, weil Unternehmen hier zunehmend den Wert von Customer Experience, Datenmanagement und KI-gestützter Personalisierung erkennen. In allen drei Bereichen können mit Conversational Advertising Skaleneffekte erzielt werden", sagt Steffen Svartberg, CEO von Cavai. “Dank unserer Zusammenarbeit mit multinationalen Unternehmen wie Beiersdorf und Henkel nutzen bereits eine Reihe von Marken hier unser Conversational-Angebot, um sich mit ihrer Zielgruppe im direkten Austausch zu verbinden”, so Svartberg weiter.

Der frisch gekürte Deutschland-Chef Florian Wolf fügt hinzu: “Das erste Feedback von großen Marken in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist überwältigend – sowohl auf Advertiser-, Publisher- wie auch auf Agenturseite.”

EVENT-TIPP ADZINE Live - Cookieless Tracking und Consent-Optimierung Hand in Hand am 02. December 2021, 11:00 - 12:00 Uhr

Wer seine Online-Aktivitäten auch in Zukunft aktiv steuern und optimieren möchte und damit nichts dem Zufall überlassen möchte, sollte einerseits die cookielosen Möglichkeiten des Trackings ausschöpfen, aber auch gleichzeitig die Einholung der Einwilligung zur Datenverarbeitung von seinen Nutzern optimieren. Idealerweise verbindet man beide Ansätze zu einem integrierten, abgestimmten Vorgehen. Denn je mehr Insights Marketer über ihre digitalen Besuchern haben, desto besser die Experience und relevanter das Angebot für die Kunden und damit auch größer der Impact auf das eigene Geschäft und den Umsatz. Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren