DIGITAL MARKETING

Star-Wars-AR sorgt für Performance-Schub der Samsung-App

2. June 2020 (apr)
Bild: R/GA

Die Kreativagentur R/GA konzipierte für Samsung eine erfolgreiche Werbekampagne in einer Augmented-Reality-Umgebung (AR). Die Verantwortlichen machten sich dafür die Premiere des neunten Star-Wars-Teils “Der Aufstieg Skywalkers” zunutze und platzierten virtuelle Raumschiffe des Klassikers über den Himmeln der USA, die auf den Smartphone-Bildschirmen sichtbar wurden. Die Samsung Members-App der Galaxy-Reihe diente dabei als Dreh- und Angelpunkt, was der Anwendung beachtliche Zugriff- und Nutzungszahlen bescherte.

Insgesamt kreierte R/GA sieben verschiedene Raumschiffe aus dem Star-Wars-Universum, die zur Premiere des Kinofilms Ende Dezember über ebenso vielen verschiedenen Städten zu sehen waren. In der Folge bewegten sich die Motive weiter und konnten dann landesweit betrachtet werden. Die AR-Umgebung entwickelte und designte R/GA in Kooperation mit dem Londoner Produktionsstudio Pl.ai. Damit die Raumschiffe möglich genau ihren Pendants aus dem Kino ähneln, arbeitete die Agentur zusätzlich mit dem Filmproduzenten und Star-Wars-Schöpfer Lucasfilm sowie dessen Special-Effekt-Tochter Industrial Light & Magic (ILM) zusammen.

Das Marketing setzte für den Launch der Anwendung sowohl auf Paid als auch auf Owned Media in den internen Samsung-Kanälen. R/GA nannte das Projekt “Invasion #withGalaxy” und ließ die Nutzer unter diesem Hashtag ihre Fotos austauschen. Die Kampagne verschaffte der Members-App von Samsung 74 Prozent mehr Besuche bei Google Play – Installationsraten wurden nicht bekannt gegeben – und die Zahl der täglich aktiven Nutzer stieg um 31 Prozent. Über 10.000 Fotos konnten unter dem Hashtag registriert werden. Sascha Martini, Managing Director R/GA Berlin, betont jedoch, dass dank der Kampagne darüber hinaus “ein völlig neuer, nativer AR-Kanal” entstand, “den Samsung auch im Rahmen zukünftiger Initiativen nutzen kann”.

R/GA bezeichnet sich selbst als “kreative Innovationsfirma”, die neben Design auch Beratung anbietet und technologische Architekturen entwickelt. Sie operiert unter dem Dach der Werbeholding Interpublic Group of Companies (IPG) und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter weltweit. Martini, der die Niederlassung in Berlin führt, ist der ehemalige CEO von Sapient Razorfish.