Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Trends im App-Konsum: Mobile Games mit Umsätzen in Milliardenhöhe

Jens T. Möller, Analyst, 23. January 2019
Bild: Pete Pedroza; CC0 - unsplash.com

Wir Deutschen verbringen durchschnittlich zwei Stunden pro Tag an einem mobilen Endgerät, besitzen etwa 95 Apps und verwenden davon lediglich 35 aktiv. Bei einer selbst reflektierten Betrachtung des eigenen mobilen Nutzungsverhaltens verwundert eine App-Aktivitätsrate von 36% nicht sonderlich, besonders mit Hinblick auf Kommunikations-Apps. Die umsatzstärksten Apps stammen dagegen aus dem Bereich Gaming.

Die Studie "The State Of Mobile 2019" des Mobile-Analyseunternehmens App Annie, das sich auf den Bereich In-App-Marketing spezialisiert hat, zeigt unter anderem das App-Nutzungsverhalten auf globaler und deutscher Ebene im Bereich der soziale Netzwerke, Kommunikation-Apps, Shopping-Apps, Streaming-Apps und Gaming.

App Annie besteht seit 2010 und vereint mehr als 1000 Unternehmen und eine Million registrierte Kunden in seinem Portfolio. Die Nutzer erhalten über die Analyseplattform wettbewerbsrelevante Daten über Marktentwicklungen, konkurrierende Apps und die Performance der eigenen App. Im Gegenzug ermöglicht dies App Annie die Kumulation von weltweiten Daten über die gesamten Lebenszyklen der unterschiedlichsten Apps hinweg. Dem Unternehmen stehen dabei nicht nur die Daten der eigenen Analyseplattform zur Verfügung, sondern auch die öffentlich zugänglichen App-Store-Daten von Apple und Google.

WhatsApp auf Platz 1, Gaming dominiert App-Store-Umsätze

Dem aktuellen Bericht von App Annie zufolge verbrachten deutsche App-Konsumenten 2018 insgesamt 11 Milliarden Stunden in sozialen Netzwerken und Kommunikations-Apps wie Facebook und WhatsApp. Das Marktsegment erfuhr dabei eine Wachstumsrate von 35% im Vergleich zum Basisjahr 2016. Die in Deutschland insgesamt am häufigsten genutzte App, gemessen an den „Monthly Active Users“ (MAU), ist der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp. Der Dienst zieht somit an der App seines eigenen Mutterkonzerns Facebook vorbei. Nach der kürzlich von ARD/ZDF veröffentlichen "Onlinestudie 2018" liegt der Anteil der deutschen Bevölkerung der WhatsApp täglich nutzt bei circa 66%, Facebook wird hingegen lediglich von 19% der deutschen Bevölkerung täglich verwendet.

Hinsichtlich der App-Store-Umsätze dominieren Gaming Apps die Analyseergebnisse von App Annie. Von den 2018 weltweit erzielten App-Store-Umsätzen entfallen 74% auf Spiele, primär In-App-Käufe. Gaming ist somit der zentrale Treiber der App-Industrie. Die deutschen Gaming-Umsätze erfuhren, im Vergleich zum Basisjahr 2016, eine deutliche Wachstumsrate von 70%. Circa zwei Milliarden US-Dollar gaben deutsche App-Konsumenten 2018 für Spiele wie Pokémon Go, Clash Royale oder der Candy Crush Saga aus.

Weiterhin verweist der Bericht auf die zunehmende Bedeutung von Shopping-Apps für den Handel mit Hinsicht auf die Korrelation von App-Nutungszeit und steigenden digitalen Umsätzen. Für den deutschen App-Markt zeigt sich eine immer stärker werdende Nutzung von Shopping-Apps. Die Anzahl der in Shopping-Apps verbrachten Sitzungen stieg von 2016 bis 2018 um 75%. Circa 21 Milliarden Sitzungen waren es 2018 für deutsche App-Nutzer. App Annie erkennt darüber hinaus die Verstärkerwirkung von digitalen Shopping-Event-Tagen wie dem Cyber Monday.

Streaming-Möglichkeiten werden mobiler

Die Entwicklungen im digitalen Videokonsum zeigen eine immer deutlicher zu Tage tretende Änderung des Konsumentenverhaltens. Mobiler digitaler Videokonsum löst dabei zunehmend stationäre Streaming-Möglichkeiten ab. Darüber hinaus verliert das klassische TV weiter an Boden.

Von 2016 bis 2018 lag in Deutschland die Wachstumsrate der bei Streaming-Apps verbrachten Zeit bei 95%. Deutsche App-Konsumenten verbrachten 2018 circa 4 Milliarden Stunden in den fünf erfolgreichsten Streamig-Apps. Dieses Marktsegment wird dabei weiterhin beherrscht von Youtube, gefolgt von Netflix und Amazon Prime Video. Die Bedeutung des Marktsegmentes für Streaming-Apps zeigt sich darüber hinaus auch in der Umsatzentwicklung. Von 2016 bis 2018 sind die Konsumentenausgaben deutscher Nutzer für die fünf erfolgreichsten Streaming-Apps um 300% gestiegen.

In-App-Werbung immer relevanter

In Bezug auf die zukünftige Entwicklung des App-Marktes schätzt App Annie, dass am Ende dieses Jahres die Konsumentenausgaben im App-Store fünf mal schneller wachsen werden als die gesamte weltwirtschaftliche Entwicklung. Somit gewinnt der Markt für mobile Anwendungssoftware auch für Werbetreibende zunehmende an Bedeutung. Der Bericht von App Annie schätzt dabei, dass sich 2019 60% mehr Apps durch In-App-Werbung monetarisieren werden. Somit bleibt dieser Markt auch zukünftig ein spannendes und dynamisches Feld. Dabei sind Apps im täglichen Gebrauch von mobilen Endgeräten ohnehin nicht mehr wegzudenken. Eine Schätzung von Statista für den amerikanischen Markt geht davon aus, dass 2019 86% der täglichen Nutzungsdauer auf mobile Apps entfallen wird, lediglich 14% der Nutzungsdauer soll auf mobile Web-Nutzung entfallen. Dies wird zukünftig unser App-Nutzungsverhalten weiter beeinflussen.

Das könnte Sie interessieren