Adzine Top-Stories per Newsletter
MARTECH

Die MarTech-Umfrage zum New Marketing Tech Summit

Von Frederik Timm, 2. November 2018
Bild: Hurcacom - Adobe Stock

Wann ist Ihnen das letzte Mal das Wort MarTech in ihrem beruflichen Umfeld über den Weg gelaufen? Im Rahmen des New Marketing Tech Summits hat das Marktforschungsunternehmen Innofact 113 Marketer nach ihrer Meinung zu MarTech und dem digitalen Reifegrad ihrer Unternehmen befragt. Die Ergebnisse lassen besonders eines erkennen: Es bedarf noch einiger Aufklärung. Über 80 Prozent der befragten Marketer sind dem Begriff MarTech noch nicht begegnet.

Wie die Umfrage zeigt, werden im Marketing zwar bereits ausgiebig Technologien genutzt, die Arbeitsabläufe vereinfachen oder automatisieren, der Begriff MarTech ist jedoch noch weitestgehend unbekannt. Knapp 83 Prozent der Befragten sind der Bezeichnung in ihrem beruflichen Umfeld bisher noch nicht begegnet. Von den restlichen Marketern, die „MarTech“ bereits aus ihrem Unternehmen oder Fachmedien kannten, erklärten weniger als die Hälfte (40 Prozent) den Begriff mit „Technologie im Marketing“. Für jeweils 15 Prozent steht MarTech für besseres beziehungsweise personalisiertes Werben oder Marketingstrategien.

Abgesehen von den sprachlichen Missverständnissen fehlt es jedoch auch an konkreter Anwendungspraxis. So gibt mehr als ein Drittel der Befragten an, in einschlägigen Bereichen wie Advertising & Media, Marketing Analytics oder Datenmanagement bisher noch keine Erfahrungen mit Marketingtechnologien gesammelt zu haben.

Bild: ADZINE / Innofact Ergebnis der MarTech-Umfrage 2018 - Daten von Innofact

Knapp die Hälfte (47 Prozent) und damit die Mehrheit hat bereits im Social Media Marketing Technologien eingesetzt. Am anderen Ende des Spektrums liegt die Marketing Automation. Lediglich sieben Prozent der Befragten haben hier bereits Erfahrungen sammeln können.

Wo liegt der meiste Nutzen für MarTech?

Tatsächlich versprechen sich die meisten Marketer zukünftig auch beim Social Media Marketing den größten Nutzen aus der Marketingtechnologie zu ziehen. 60 Prozent von ihnen schätzt das Potenzial in diesem Bereich als hoch bis sehr hoch ein. An zweiter Stelle stehen Content Marketing und Marketing Analytics, mit jeweils rund 58 Prozent.

Marketing Automation belegt dagegen den letzten Platz. Etwas über die Hälfte der Befragten (53,1 Prozent) erwarten, dass Technologie in diesem Bereich einen Mehrwert bietet. Das Empfinden, ob MarTech einen Nutzen für bestimmte Bereiche des Marketings mit sich bringen wird, ist scheinbar auch daran geknüpft, in welchem Feld die befragten Marketer Erfahrungen gesammelt haben. Schließlich haben die meisten von ihnen bereits im Social Media Marketing gearbeitet und die wenigsten in Marketing Automation.

Technologiebremsen

Welche Faktoren bremsen die Technologisierung des Marketings in den einzelnen Unternehmen? Die größte Barriere sehen viele Marketer im Technologiebudget. Meist fehlt es dem Unternehmen an finanziellen Ressourcen, um weitere MarTech-Plattformen zu implementieren. Schließlich ist es mit dem Buchen eines MarTech-Angebots nicht getan. Mitarbeiter müssen entsprechend geschult oder sogar neu eingestellt werden – ein weiterer Kostenfaktor.

Bild: ADZINE / Innofact Ergebnis der MarTech-Umfrage 2018 - Daten von Innofact

Im mangelnden Know-how der Mitarbeiter sieht die Mehrheit der Marketer die zweitgrößte Barriere für Technologisierung. Die Unternehmensorganisation und -kultur werden ebenfalls als Hürden aufgeführt. Die Geschäftsleitung sehen dagegen die wenigsten der Befragten als einen der Hauptgründe für eine stockende Technologisierung im Marketing ihres Unternehmens.