VIDEO

Anke Schäferkordt verlässt RTL nach 27 Jahren

21. November 2018 (ft)
Bild: MG RTL-Stefan_Gregorowius

Mehr als 27 Jahre war Anke Schäferkordt bei RTL tätig, 13 davon als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland. Nun steht der Mediengruppe ein Führungswechsel ins Haus. Bereits zum 31. Dezember wird Schäferkordt die RTL Group verlassen. Man habe "gemeinsam und im besten gegenseitigen Einvernehmen" entschieden, ihren Vertrag nicht zu verlängern, heißt es in einer Mitteilung. Ein Nachfolger steht ebenfalls fest: bisheriger Vox-Chef Bernd Reichart wird die Position übernehmen.

„Nach mehr als 27 Jahren ist es kein einfacher Schritt, die Mediengruppe RTL zu verlassen", kommentierte Schäferkordt ihren Abtritt. Ein schneller Übergang sei aber das Beste für RTL. Für sie ist es ein Abschied in mehreren Schritten: Als Co-Chefin des in Luxemburg ansässigen Fernsehkonzerns hatte sich Schäferkordt bereits im vergangenen Jahr zurückgezogen und sich auf das Deutschland-Geschäft konzentriert. Mit dem Abschied von RTL scheidet Schäferkordt auch aus dem Vorstand des Mutterkonzerns Bertelsmann aus. Wer dort für sie nachrückt, werde "zu gegebener Zeit" entschieden, erklärte der Medienkonzern.

Bernd Reichart wird neuer Chef

Schäferkordts Nachfolger Bernd Reichart hatte seine Karriere beim Sportvermarkter UFA begonnen und dann ein Jahr für die Rechteagentur Sportfive gearbeitet. Ehe er 2013 als Geschäftsführer zu Vox kam, war er bei der spanischen RTL-Beteiligung Antena 3 für bis zu fünf Fernsehsender zuständig. Wer nach Reichart bei Vox die Führung übernimmt, ist bislang unklar.

Wie Reichart arbeitete auch Anke Schäferkordt sechs Jahre lang, zwischen 1999 und 2005, als Geschäftsführerin bei Vox. Bereits 1991 war sie zu RTL Plus gekommen, wo sie später Leitung der Abteilung Controlling übernahm, von 1993 bis 1995 arbeitete sie als Bereichsleiterin Unternehmensplanung und Controlling von RTL Television. Im Jahr 2005 folgte schließlich ihr Wechsel an die Spitze von RTL und zugleich die Gesamtverantwortung für die deutsche Senderfamilie.