PROGRAMMATIC

Programmatic Radio: Audio CC und Adremes machen Offline-Inventar buchbar

23. Oktober 2018 (ft)
Bild: Eric Nopanen; CC0 - unsplash.com

Die Supply Side Platform (SSP) von Adremes und die Demand Side Platform (DSP) von Audio CC haben ihre Verknüpfung bekanntgegeben. Der Deal legt für werbetreibende Unternehmen und Agenturen die Basis, dass sie zusätzlich zu den anderen bestehenden Wegen nun auch über die Software von Audio CC einen Großteil der deutschen Privatradiosender programmatisch buchen können – und das nicht nur online.

Der Düsseldorfer Adtech-Anbieter Audio CC baut die Reichweite seiner DSP weiter aus. Bereits im September 2018 gab das Unternehmen die Verknüpfung mit der SSP von Rubicon Project bekannt und machte damit unter anderem das Inventar der Streaming-Plattformen Spotify und Soundcloud über seine DSP buchbar.

Mit der neuesten Verknüpfung zwischen Audio CC und Adremes ist nun auch der Zugriff auf Werbeflächen im klassischen Radio möglich. Durch Audio CCs Tool AdPerform können Werbetreibende Radiokampagnen in abhängig von Echtzeitdaten, wie der Verkehrslage oder dem Wetter, aussteuern.

Adremes unterstützt mit den eigenen Produkten Radiosender darin, Werbung programmatisch auszuliefern und stellt dafür mit seiner SSP den Zugang zu einem Adserver sowie dem hauseigenen Buchungsoptimierungstool bereit. Hierzu automatisiert das Unternehmen die Prozesse beim Sender und verschafft diesem die Option, Spots automatisiert kurz vor Ausstrahlung in den Werbeblock zu integrieren.

Matthias Mroczkowski, Chief Sales Officer von Audio CC, erklärt: „Die Zusammenarbeit ermöglicht, dass sich im noch jungen Markt keine technische Silos entwickeln. Wir legen hiermit die Basis, dass Mediaagenturen und Werbekunden die Option erhalten, bei einem Großteil der deutschen privaten Radiosender programmatisch Werbung zu buchen.“

Ohne Rücksprache lassen sich jedoch auch in der programmatischen Welt Werbespots nicht einfach im Radio on Air bringen. So müssen die Werbespots den Sendern bereits bekannt sein und mit etwas Vorlaufzeit gebucht werden. Komplett fremde Werbeeinspieler kommen nicht spontan ins Programm. Außerdem läuft das System bisher noch als eine Art Restplatzverwertung neben der klassischen Werbebuchung.

Hierzu Dr. Nico Aprile von Adremes: „Ich freue mich, dass mit der Anbindung von Audio CC die Optimierung des Absatzes der Radiowerbung um eine weitere Option wächst. Durch eine zusätzliche Adremes-Lizenz des Publishers wird dem Werbetreibenden über das System von Audio CC ermöglicht, direkte Buchungen vorzunehmen.“