DATA & TARGETING

Publicis sichert sich Entscheiderdaten von IQ Digital

13. September 2018 (ft)
Bild: paylessimages - Adobe Stock

Die Agenturgruppe Publicis Media und der Digitalvermarkter IQ Digital verstärken ihre Zusammenarbeit und kooperieren bei zielgruppenrelevanten Daten. Im Rahmen der Kooperation dürfen die zu Publicis Media gehörenden Agenturen für die Kampagnen ihrer Kunden anonymisierte Zielgruppenmerkmale des Vermarkters erstmals inventarunabhängig nutzen. Dabei handelt es sich vor allem um Daten zu Führungskräften und Entscheidern.

Bei den Daten, die IQ Digital erstmals inventarunabhängig vermarktet, handelt es sich um anonymisierte Informationen spezieller Zielgruppen – darunter Führungskräfte, Entscheider und Spezialisten bestimmter Fachrichtungen.
Die zur Publicis-Gruppe gehörenden Mediaagenturen können Zielgruppen wie Top-Manager und Entscheiderzielgruppen nun künftig direkt und programmatisch ansprechen. Die Werbemittelkontakte werden zum einen im Inventar von IQ Digital zustande kommen und sind darüber hinaus auch überall im Web möglich. Pilotkunde ist Samsung.

Lothar Prison, CDO Publicis Media: „Wir freuen uns, dass wir als erstes Agenturnetzwerk die Zielgruppendaten von IQ Digital auch umfeldunabhängig nutzen dürfen. Im Gegensatz zu vielen anderen 3rd-Party-Anbietern wissen wir hier genau, woher die Daten stammen und dass sie über eine hohe Datenqualität verfügen. Besonders in B2B- und Entscheiderzielgruppen sind selten Daten von so hoher Qualität im Markt zu finden. Die Kunden unserer Mediaagenturen werden auf jeden Fall von diesem Deal profitieren, das sehen wir bereits an dem großen Interesse an ersten Testkampagnen.“

Steffen Bax, stv. Geschäftsführer iq digital: „Die Produkte können weiterhin klassisch zur Zielgruppenaussteuerung herangezogen werden. Jedoch durch unseren neuen Ansatz diese hochwertigen Zielgruppen kunden- und kampagnenadaptiv zu modellieren, erreichen sie einen weiteren Mehrwert. Sie werden zum individuellen Teil der Customer Journey nachhaltiger Kommunikationsstrategien der Werbetreibenden.“