Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Marketer setzen große Hoffnungen auf standortbasierte Werbung

3. September 2018 (jvr)
Photo by Tim Mossholder on Unsplash

Der Offline-Handel dominiert noch immer die Umsätze des deutschen Einzelhandels. Laut dem Handelsverband Deutschland (HDE) werden pro Jahr 512,8 Mrd. Euro durch den Handel umgesetzt. Davon nimmt der E-Commerce weniger als ein Zehntel, mithin 48,7 Mrd. Euro ein. Gleichzeitig gibt es 54 Mio. Smartphonenutzer in Deutschland. Damit hat nahezu jeder Bundesbürger Zugang zum mobilen Internet. Kein Wunder also, dass die Marketingabteilungen der Retailer Location-Based Advertising mithilfe von standortbasierten Daten ganz oben auf der Agenda haben.

Um Marketingziele 2018 und die Relevanz von Location Based Marketing und Advertising zu untersuchen, befragte der Mobile Targeting und Datenanbieter GroundTruth in Zusammenarbeit mit Research Now im Mai 2018 120 Marketing Manager in Deutschland. Sicherlich sind 120 keine repräsentative Zahl, dennoch zeigen die Ergebnisse der Befragung eine interessante Tendenz: Marketer setzen große Hoffnungen auf standortbasierte Werbung auf dem mobilen Endgerät. Trotzt rechtlichen Hürden durch die DSGVO und der drohenden E-Privavy-Richtlinie wollen zwei von drei Marketing-Manager auf Location Based Marketing setzen. 91 Prozent haben standortbasierte Werbung als Brücke zwischen Konsumentenverhalten online und offline erkannt und bereits 48 Prozent haben die konkreten Auswirkungen mobiler Location-Targeting-Kampagnen analysiert.