MOBILE

In-App-Werbung: Höchstes Engagement in Mobile Games

12. Juli 2018 (ft)
Bild: Rob Hampson; CC0 - unsplash.com

Täglich spielen hunderte Millionen Nutzer auf ihren Smartphones Spiele wie Clash of Clans, Candy Crush oder Farmville. Für Werbetreibende kann die Werbung in diesen Games hohes Potential bergen. Im Vergleich des Programmatic-Plattformanbieters Smaato liegt die Click-Through-Rate (CTR) von Ads in Mobile Games um das 3,4-Fache über dem Durchschnitt von anderer In-App-Werbung. Ein Format sticht dabei besonders heraus: das Rewarded Video.

„In der Vergangenheit machten hohe Click-Through-Raten Werbetreibende eher stutzig“, sagt Arndt Groth, Präsident von Smaato. „Aber bei mobiler In-Game-Werbung ist diese Kennzahl ein klarer Indikator dafür, dass die Verbraucher gerne mit dieser interagieren, auch wenn sie das Game Play unterbricht.“ Groth sieht dieses Verhalten besonders für Handelsmarken als ein sehr positives Zeichen.

Wie Zahlen aus dem Smaato-Whitepapers „The Mobile Games Playbook“ zeigen, ist In-Game-Werbung bereits in den Mainstream übergegangen:

  • 21 Prozent der In-Game-Werbung entfallen auf Handelsmarken,
  • 17 Prozent der In-Game-Werbung entfallen auf Automarken,
  • 16 Prozent der In-Game-Werbung entfallen auf Publisher aus dem Non-Gaming-Bereich und Medienmarken,
  • 10 Prozent der In-Game-Werbung entfallen auf Werbung in anderen Games.

Bei Smaato rechnet man aufgrund dieser Zahlen damit, dass das Inventar an Wert für Advertiser gewinnt. „Wir glauben, dass immer mehr Marken In-App-Game-Inventar als genauso hochwertig ansehen werden, wie andere Longform-Videos mit vergleichbaren Engagement-Raten“, führt Groth aus.

Rewarded Ads: Hohes Engagement, beliebt bei Vermarktern

Smaato will Anzeichen dafür sehen, dass besonders ein Format für hohes Engagement seitens der User sorgt: das Rewarded Video. Bei diesem Format bekommen Nutzer die Möglichkeit, sich durch Ansehen oder teils auch Interaktion mit dem Video zusätzliche In-Game-Belohnungen für ihr eigenes Spiel zu verdienen. Kein Wunder also, dass die Bereitschaft für mehr Interaktion größer als bei „normalen“ Video Ads ist.

Auch unter Vermarktern ist das Format bekannt und beliebt. In einer Umfrage des Werbenetzwerks Adcolony gab mit 75 Prozent das Gros der befragten In-App-Vermarkter an, dass Rewarded Videos zu den effektivsten Monetarisierungsmethoden zählen – sogar noch vor In-App-Käufen.

Bild: AdColony  » Vergrösserung