Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Ad Fraud und Brand Safety: FreeWheel kooperiert mit Integral Ad Science

31. July 2018 (jvr)
Bild: Adobe Stock

Publisher, die bei der Video-Vermarktung auf die Monetarisierungsplattform (Video-SSP) von FreeWheel setzen, können nun mit Hilfe von Integral Ad Science (IAS) die Qualität ihres Inventars hinsichtlich Viewability, Ad-Fraud und Brand Safety überpüfen. Die von IAS verwendete Technologie berücksichtigt sowohl VAST-Inventar (VAST = Video Ad Serving Template) und das VPAID-Inventar (VPAID = Video Player-Ad Interface Definition) für Desktop- und Mobile Web.

Die Partnerschaft ermöglicht es Vermarktern, die Qualität ihres Inventars einfach zu kommunizieren und das Vertrauen in das eigenen Inventar gegenüber dem Mediaeinkauf zu stärken. Gerade bei der hochpreisigen Bewegtbild-Werbung legen Werbetreibende besonderen Wert auf betrugsfreie Umfelder, Sichtbarkeitsnachweise und markensichere Platzierungen.

Die Lösung wurde zuerst in Frankreich über die führenden Publisher TF1 Publicité und France TV Publicité getestet sowie eingesetzt und ist nun weltweit verfügbar. "Unser Ziel ist nicht nur, Advertisern markensichere Werbeumfelder zu bieten, sondern auch die höchste Sichtbarkeit für Anzeigen zu ermöglichen. Die Viewability und das vollständige Abspielen der Videos sind die wichtigsten Messgrößen für die Auswertung der Effektivität. Aus diesem Grund war es für TF1 Publicité notwendig, diese Kennzahlen täglich optimieren zu können,” so Philippe Boscher, Leiter Digital Marketing, Data & Research, TF1. "Wir sind nun in der Lage, unseren Kunden optimale Kampagnen direkt über unseren Ad-Server zu liefern, was einen entscheidenden Unterschied macht", sagt Boscher.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Connected TV & OTT - Angebot, Reichweiten & Relevanz für Werbung am 19. May 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Wenn man den Mediennutzungsanalysen glauben darf, geht der Konsum von gestreamten Content in den nächsten 2-3 Jahren absolut durch die Decke. Der "alte" TV-Screen spielt dabei weiterhin eine zentrale Rolle. Wie sieht also die heutige Nutzung aus und welche Ansätze gibt es rückläufige Audiences beim linearen TV durch CTV zu substituieren? Sind wir heute überhaupt planerisch in der Lage CTV und OTT in eine Cross-Plattform-Planung zu integrieren? Das sind zentrale Fragen, die wir mit unseren Gästen diskutieren möchten. Jetzt anmelden!