SOCIAL MEDIA

397 Prozent mehr Suchanfragen zur Facebook Account-Löschung

17. April 2018 (jvr)
Photo by Thought Catalog on Unsplash

Wie löscht man eigentlich sein Facebook Account? Eine Fragestellung, die derzeit viele Menschen bewegt. Der Facebook-Datenskandal um Cambridge Analytica zeigt offenbar seine Wirkung. Denn die Suchanfragen zur Löschung eines Facebook-Accounts sind von Februar auf März weltweit um 397% angestiegen. Das ergab eine Analyse von Semrush, ein Anbieter für Analysetools im Bereich Search- und Digital Marketing.

Insgesamt habe es seit Bekanntwerden des Facebook-Skandals 350.000 Suchanfragen zur Account-Löschung gegeben. Am häufigsten informierten sich die Menschen dazu am 22. und 25. März im Netz. Am 21. März räumte Mark Zuckerberg gegenüber CNN den Fehler ein und entschuldigte sich für den Datenmissbrauch. Am 25. März forderte EU-Justizkommissarin Jourova eine Stellungnahme von Facebook, WhatsApp-Gründer Brian Acton twitterte unter #DeleteFacebook und Apple-Chef Tim Cook forderte mehr Datenschutzregeln.

 » Vergrösserung

Nur etwa 5.000 Suchanfragen kamen aus Deutschland

 » Vergrösserung

Ein wenig überraschend ist die Zurückhaltung der Deutschen zu dem Thema: Nur etwas über 5.000 Suchanfragen zur Account-Löschung kamen im März aus Deutschland – ein extrem kleiner Anteil gegenüber den 350.000 Suchanfragen insgesamt. Das Desinteresse bestätigt auch eine Studie des Marktforschungsunternehmens Civey im Auftrag von T-online unter 5.262 Deutschen. Nur knapp ein Drittel der Facebook-User hat seit Mitte März demnach die Facebook-Nutzung eingeschränkt, mehr als die Hälfte der Befragten (57,6 Prozent) gab sogar an, ihre Nutzung nicht verändert zu haben