ADTECH

Kooperation verspricht mehr Kostentransparenz für den programmatischen Einkauf

23. März 2018 (jvr)
Photo by Adi Goldstein on Unsplash.

Die britische Einkaufsplattform Iotec hat die Kooperation mit dem Auditor Ad/Fin bekannt gegeben. Durch die Zusammenarbeit entsteht ein neuer Service, der Werbetreibenden eine unabhängige Bewertung ihrer Mediakosten, Leistungen und der Kosteneffizienz im Programmatic Buying bieten will.

Iotec, eine vorrangig als Managed Service eingesetzte Demand Platform (DSP), will die Messlatte für eine transparente digitale Lieferkette ein Stück höher setzen. Möglich werden soll dies über „iotec-Sight“, ein Auditing-Produkt, das aus der neuen Partnerschaft mit Ad/Fin aus New York herrührt. Ad/Fin ist eine unabhängige Intelligence Plattform, die Kosten-, Gebühren- und Leistung in der programmatischen Lieferkette überprüft.

Die Audit-Technologie von AD/FIN erfasst dazu alle Kampagnendaten. Kunden sollen darüber eine unabhängige Analyse in Echtzeit durchführen - einschließlich einer eingehenden Analyse ihrer Daten, um ein vollständiges Bild ihrer funktionierenden und nicht funktionierenden programmatischen Ausgaben zu erhalten. Darüber hinaus erhalten sie weitere Informationen, die für Trading-Optimierung und Media-Cost-Benchmarking verwendet werden können. Paul Wright, CEO von Iotec, das sich selbst als „ethische Adtech-Company“ definiert, sagt: „ (...) In Zusammenarbeit mit einem vertrauenswürdigen Partner, Ad/Fin, wird “iotec Sight” unseren Kunden ein wirklich transparentes Media Buying Erlebnis bieten - und so einen neuen Standard für vertrauenswürdige Transparenz in der Branche setzen". Ein kürzlich veröffentlichter Bericht der Association of National Advertisers (ANA) zeigt, dass mehr als 75% aller Werbetreibenden keinen Zugang zu ihren Transaktionsdaten auf Log-Ebene für Analysen oder Audits haben.