Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

GfK-Analyse: 2017 stand im Zeichen von Mobile

Von Frederik Timm, 7. März 2018
Bild: Jevanto Productions - Adobe Stock

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ließ ADZINE bereits im ersten Halbjahr 2017 die Internetnutzung in Deutschland analysieren. Auch im zweiten Halbjahr stand die Frage im Fokus, wie sich inzwischen die Nutzungszeiten zwischen Mobile (Smartphone und Tablet) und Desktop verteilen.

Das GfK-Panel, das zur Auswertung hinzugezogen wurde, umfasst Personen, die das Internet mit PCs/Laptops nutzen ODER das Internet mit einem mobilen Endgerät aufsuchen. Damit kann die GfK Rückschlüsse auf das Mediennutzungsverhalten der deutschen Online-Bevölkerung von insgesamt 53,7 Mio. Personen ab 14 Jahren ziehen.

Vergleiche zum ersten Halbjahr 2017 lassen sich jedoch leider nicht ziehen, da die GfK zwischenzeitlich ihre Messmethodik angepasst hat. Dies hatte einen direkten Einfluss auf die Nutzungszeiten. Es lassen sich jedoch weiterhin die Trends im Konsumverhalten der Nutzer feststellen.

Um die Auswertung nicht zu kompliziert zu machen, beschränkt sich die vorliegende Mobile vs. Desktop Analyse neben zwei Gesamtbetrachtungen der Desktop, App und Mobile Web Nutzung (Abbildung 1 und Abbildung 7) noch auf die Nutzungszeiten pro User aus diesen fünf ausgewählten Hauptkategorien:

  1. Communication (Abbildung 1),
  2. Shopping/Auction/Rent (Abbildung 2),
  3. News/ Information (Abbildung 3),
  4. Social Networking (Abbildung 4),
  5. Gaming (Abbildung 5)

Monatliche Nutzung von Communication-Angeboten

Unter diese Kategorie fällt unter anderem die Nutzung von Messengerdiensten wie Whatsapp oder dem Facebook Messenger. Es liegt in der Natur der Sache, dass meisten Menschen ihre digitale Nutzungszeit hierfür vor allem über ihr Smartphone aufbringen.

Bild: GfK/ADZINE  » Vergrösserung

Monatliche Nutzung von Shopping/Auction/Rent-Content

Überraschend ist jedoch, dass die Deutschen im Januar 2018 erstmals mehr Zeit mit digitalem Shopping/Auctions/Rent-Content auf ihren Mobilgeräten verbracht haben als auf dem Desktop. Hier ist eine Trendwende zu beobachten, die auch auf weiteres Wachstum im M-Commerce schließen lässt.

Bild: GfK/ADZINE  » Vergrösserung

Monatliche Nutzung News & Information-Content

Gleiches zeigt nun auch deutlich im News-Bereich. Hier stellte die GfK gerade im letzten Quartal 2017 ein großen Zuwachs auf mobilen Geräten fest. Mittlerweile verbringen deutsche Nutzer im Monat mehr als eine Stunde länger auf Nachrichtenseiten, wenn sie mit ihrem Tablet oder Smartphone online sind als mit dem Desktop-PC.

Bild: GfK/ADZINE  » Vergrösserung

Monatliche Nutzung für Social Networking

Auch wenn sich die Nutzungszeit von Social Networks auf mobilen Geräten deutlich nach unten verschiebt, werden Facebook, Instagram, Snapchat und Co. weiterhin wesentlich länger auf Smartphones und Tablets aufgesucht.

Bild: GfK/ADZINE  » Vergrösserung

Monatliche Nutzung für Gaming

Im Bereich Gaming zeigt sich, wie zeitintensiv und massentauglich vermeintlich kleine Mobile Games tatsächlich sind. Rund zwanzig Stunden haben die Deutschen im Januar mit Mobile Games wie Clash of Clans oder Candy Crush vebracht.

Bild: GfK/ADZINE  » Vergrösserung

Nutzung aller fünf ausgewählten Kategorien

Am Ende eine Zusammenfassung aller fünf ausgewählten Kategorien, die noch einmal die Dominanz von Mobile untermauert.

Bild: GfK/ADZINE  » Vergrösserung

Mobile Facts auf dem Mobile Advertising Summit!

Mehr und aktuelle Facts hören Sie auf dem Mobile Advertising Summit 2018, der Leitkonferenz für Mobile Advertising und Marketing in Deutschland. Der Mobile Advertising Summit findet am 25.April in Berlin statt und dient mit Vorträgen, Cases und Diskussionen als Plattform für Advertiser, Medien, Agenturen und Technologieanbieter. Am Vortag der Konferenz bietet ADZINE EVENTS erstmals einen Training Day mit einem umfangreichen Seminarangebot zu den wichtigsten mobilen Marketing und Advertising Themen an. Sichern Sie sich jetzt HIER ein Ticket!