MOBILE

Achtung Mobile: 3 Vorhersagen zum Mobile Advertising

Von Jens von Rauchhaupt, 7. Februar 2018
Adobe Stock

Das deutsche Chapter der Mobile Marketing Association (MMA) hat seine Vorhersagen für das Jahr 2018 abgegeben. Für den internationalen Mobile-Fachverband bei dem Unternehmen wie Adjust, Adsquare, AppsFlyer, Facebook, Google, SAP XM, Smaato, Snap Inc., Telefónica NEXT, Unilever und Samsungs Newsaggregator Upday Mitglieder sind, ist Mobile First längst gelebte Realität. Hier drei Vorhersagen der MMA.

1. Mobile wird mehr fürs Branding eingesetzt

Die Aufmerksamkeit von Konsumenten wandert immer mehr in Richtung mobiler Medien und Marketer müssen diesem Trend folgen. Für Marketingaktivitäten auch im oberen Teil des Funnels - wie Branding und Awareness - nimmt das Smartphone heute schon eine entscheidende Rolle ein. Besonders die Möglichkeit, Konsumenten mit dynamischen Werbeformaten im entscheidenden „Need-State“ entlang der Customer Journey anzusprechen, ist hierbei ein klarer Vorteil von Mobile.

(Arne Kirchem, Head of Media – DACH, Unilever)

2. Kampf gegen Mobile Ad Fraud wird intensiver geführt

Mit steigender Mobilnutzung werden auch die Spendings für mobile Werbung in den kommenden Monaten deutlich wachsen. Doch auch wenn mehr Ressourcen für Mobile Marketing zur Verfügung stehen, bleibt Fraud ein ernstzunehmendes Problem: Laut einer Studie von Forrester im Auftrag von AppsFlyer schätzen 70 Prozent der mobilen Werbetreibenden, dass mindestens 20 Prozent ihres Budgets durch Fraud verloren gehen. 2018 wird das Jahr werden, in dem Marketer intensiv in den Kampf gegen Fraud investieren, indem sie intern Know-how und Tools aufbauen. Denn in dem hochkompetitiven App-Markt hat derjenige einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, der sich am besten gegen Fraud zu Wehr setzen und damit sein Werbebudget effektiver einsetzen wird.

(Ben Jeger, Managing Director DACH & Nordics AppsFlyer)

3. First-Party-Daten werden an Bedeutung gewinnen

Im Zeitalter von People-Based Marketing ist die Qualität von Daten für Werbetreibende wichtiger denn je. Aus diesem Grund wird die Nachfrage nach deterministischen Daten von App Publishern, E-Commerce Anbietern, Telcos und anderen Unternehmen in 2018 weiter steigen. Hierbei wird auch GDPR eine wichtige Rolle spielen: Unternehmen, die in direktem Kontakt zu den Nutzern stehen, können eher einen Opt-In erhalten als Third-Parties.

(Daniel Rieber, VP Marketing, Adsquare)

Passender Event-Tipp: Mobile Advertising Summit 2018

Die Konzeption und Umsetzung von Werbung auf mobilen Screens erfordert viel Know-how hinsichtlich Werbeformen, Platzierungen und Technologie. Dazu trifft sich die Werbebranche am 24. und 25. April in Berlin auf dem Mobile Advertising Summit.

Die Fachkonferenz von ADZINE EVENTS dient mit Vorträgen, Cases und Diskussionen als Plattform für Advertiser, Medien, Agenturen und Technologieanbieter. Dieses Jahr mit einem absolutem Novum: Am Vortag der Konferenz bieten wir 2018 erstmals einen Mobile Training Day mit einem umfangreichen Seminarangebot zu den wichtigsten mobilen Marketing und Advertising Themen an.
Sichern Sie sich bis zum 25. Februar ein Early Bird Ticket für die größte Fachkonferenz im Bereich Mobile Advertising!