ECOMMERCE

Rewe und Co.: Noch keine Besuchermagneten im Internet

27. November 2017 ()
Bild: Ali Yahya - unsplash.com

Supermarktketten arbeiten akribisch daran, ihre Produkte auch über das Internet zuvertreiben – der eine mehr, der andere weniger erfolgreich. Die meisten von ihnen können dabei den US-Amerikanern jedoch nicht das Wasser reichen.

Wie aktuelle Zahlen des Marktforschungsunternehmens Comscore zeigen, besuchten im zweiten Quartal 2017 durchschnittlich 50.000 Desktop-Nutzer im Monat die Seite von Lidl. Rewe schaffte es immerhin 120.000 Besucher auf seine Seite zu locken. Wesentlich erfolgreicher war der Online-Supermarkt MyTime. Nach aktuellen Comscore-Zahlen schaffte er es auf 1,26 Millionen Nutzer im Monat. Großer Ausreißer aus der Gruppe ist Edeka24. Die Supermarktkette hatte monatlich etwa 4,06 Millionen Unique Desktop Visitors auf seiner Seite.

Bild: Comscore Infografik

Beim Verkauf von Konsumgütern spielt jedoch auch Amazon ganz oben mit. Im untersuchten Zeitraum kauften 1,4 Millionen bei dem Online-Händler CPG-Artikel ein – mehr als Rewe, Lidl und Allyouneedfresh allein an Desktop-Besuchern verzeichnen konnten.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Das neue Contextual & Semantic Targeting - Cookielose Adressierbarkeit in digitalen Kanälen? am 07. October 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Die Tage adressierbaren Web-Traffics, der auf Third-Party Cookies basiert ist gezählt. Aufgrund restriktiver Browsereinstellungen und der konsequenten Umsetzung der Vorgaben aus der DSGVO, werden alternative Konzepte gebraucht, damit Werbung weiterhin ihren Weg zur richtigen Zielgruppe findet. Die meisten Beteiligten der Angebots- und Nachfrageseite in der digitalen Werbewirtschaft setzen auf einen Mix aus Verfahren und Ansätzen. Jetzt anmelden!