Adzine Top-Stories per Newsletter
PROGRAMMATIC

Tiefenintegration zwischen Rubicon Project und Googles Bid Manager

Von Jens von Rauchhaupt, 24. Oktober 2017
Ljubomir Arsic , Adobe Stock

Rubicon Project, der internationale SSP- und Marktplatzanbieter für die programmatische Vermarktung von Mobile-, Video- und stationäre Displaywerbeplätze, hat die Integration seiner Private Marketplace (PMP) Lösung in Googles DSP, dem DoubleClick Bid Manager, bekannt gegeben. Diese Integration vereinfacht für den Mediaeinkäufer den Zugang auf das Premiuminventar der Rubicon-Partner. Damit ist Rubicon der erste Third-Party-Marktplatz, der auf diese Weise direkt bei Google integriert ist und Private Deals im Bid Manager listet.

Durch die Integration erhalten Media Buyer mit dem Google Doubleclick Bid Manager von nun an direkten Zugang auf das Inventar in Rubicons Private Marketplace, ohne sich dafür eigens bei Rubicon einloggen zu müssen. Möglich wird dies über eine neue Schnittstelle, die Rubicon als „New Order API“ kennzeichnet.

Damit wird Rubicon-Inventar aus den PMPs direkt im Google Bid Manager sichtbar. Das freut natürlich die Mediaeinkäufer, die dadurch ohne Wechsel des Dashboards unmittelbar Zugang auf 35.000 neue Inventarquellen erhalten, ganz so, als würden sie in Googles Ad Exchange Media einkaufen.

Foto: Tom Kershaw, Rubicon Project/Press

The age of having dozens of UIs to do business is over. Our new Orders API enables buyer platforms like Bid Manager to provide their users with greater access to premium inventory sold via PMPs. Our publisher partners also benefit from this capability, as their inventory will be more easily accessible by new sources of demand.

(Tom Kershaw, Chief Technology Officer, Rubicon Project)

Rubicon kommt damit natürlich auch seinen Publisher-Partnern entgegen, die sich nun berechtigte Hoffnung auf höhere Erlöse bei der Werbemonetarisierung machen können. In Deutschland betrifft die Änderung damit Rubicon-Kunden wie Immobilienscout24, Hi-Media, ebay Kleinanzeigen sowie Mobile.de. Ihre Private Deals müssten sehr bald direkt im Bid Manager sichtbar werden.

Nutznießer der "Tiefenintegration" ist aber vor allem Google, weil auf diese Weise die eigene DSP deutlich an Bedeutung für den programmatischen Einkauf von Premiuminventar gewinnt. Bisher war Google der Zugang auf hochwertige Inventarquellen außerhalb des eigenen Google Display Netzwerks (GDN) in den meisten Fällen verwehrt.

We are constantly looking for new ways to expose the thousands of agencies, trading desks and advertisers using Bid Manager to premium publisher inventory. Today’s announcement furthers this goal by making it even easier for our brands and agencies to access curated and sought after PMPs powered by Rubicon Project.

( Roshan Khan, Senior Product Manager at Google)