DATA & TARGETING

Taboola schließt Third-Party-Datenkooperation

29. September 2017 (ft)
Dollarphotoclub/Adobe Stock

Die Werbe- und Content-Empfehlungsplattform Taboola will mit dem Launch eines Data Marketplaces sein Audience-Targeting-Angebot erweitern. Möglich wird dies über den Zugriff auf Third-Party-Daten. Zu den Launch-Anbietern des Datenangebots zählen Unternehmen wie Oracle Data Cloud, Neustar, Acxiom und Bombora. In Deutschland stehen Daten von Oracle Data Cloud als erstes zur Verfügung.

Der Data Marketplace ist in Taboolas Plattform integriert und setzt sich aus Third-Party-Segmenten zusammen, um hierüber Zielgruppen innerhalb von Taboolas Publisher-Netzwerk zu erreichen. Die Abrechnung erfolgt mittels eines CPC-Modells. In Deutschland wird Oracle Data Cloud der erste Anbieter und Partner für Taboolas Data Marketplace.

Auch Outbrain hat bereits 2016 eine erste Kooperation geschlossen, um sich Third-Party-Daten zu sichern. Der Partner: Bombora. Das Ziel: B2B-Intent-Daten.

Adam Singolda, CEO und Gründer von Taboola, sieht in der Bereitstellung der Third-Party-Daten einen wichtigen Schritt, um Nutzer während der gesamten Customer Journey zu erreichen. Singolda plant bereits weitere Partnerschaften: „Wir legen größten Wert auf die Zusammenarbeit mit unseren Launch-Partnern Oracle Data Cloud, Neustar, Acxiom und Bombora und wollen weitere, weltweit wichtige Partner für unser Angebot gewinnen.”

Mehr News über Taboola finden Sie hier.

EVENT-TIPP: Adzine-Live - Edition #2 - Advertising IDs: Funktion und Bedeutung für Advertiser und Publisher am 19. November 2020, 10:00 Uhr

Die Tage adressierbaren Web-Traffics, der auf 3rd-Party Cookies basiert, scheinen gezählt. Warum IDs in Zukunft so eine wichtige Rolle spielen sollen und wie sie funktionieren, beleuchten wir in der 2. Edition von ADZINE LIVE Programmatic & Adtech. Wir liefern Antworten auf die unzähligen Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung von Advertising IDs. Jetzt anmelden!