Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Adsquare erweitert Datenmarktplatz um Cross-Device Funktionalitäten

1. August 2017 (jvr)
Adobe Stock

Adsquare erweitert seinen Marktplatz für Mobile Werbedaten um Cross-Device Funktionalitäten. Werbetreibenden und ihre Agenturen können so ihre Mobile- Zielgruppendaten auf Cookies übertragen und Kampagnen über alle digitalen Endgeräte auszusteuern.

Dazu kooperiert Adsquare mit Adbrain, Drawbridge und Tapad, allesamt Anbieter von probalistischen Matching-Lösungen. Das probabilistische Matching sammelt eine Vielzahl von Datenpunkten über jedes Gerät und ermittelt anhand komplexer Algorithmen wahrscheinliche Verbindungen.

Wie wichtig das Thema Cross-Device für Werbetreibende ist, zeigen die Ergebnisse einer aktuellen IAB Studie: 42,9% der Teilnehmer gaben an, dass “Cross-Channel Audience Identification” eines ihrer Topthemen für 2017 ist. Doch während Kampagnen mit Hilfe von Cross-Device Anbietern bisher überwiegend von Online auf Mobile verlängert wurden, geht Adsquare genau die entgegengesetzte Richtung und verlängert mobile Daten auf Online.

“Für Werbetreibende ist Cross-Device kein neues Thema, doch bisher sind sie das Thema falsch herum angegangen. Das Smartphone verfügt über Daten zur App-Nutzung, zum Aufenthaltsort, etliche weitere Sensoren und zum Kaufverhalten und schließt so den Kreis zwischen digitalem und Offline-Verhalten. Es ist das persönlichste aller Endgeräte und sollte im Zentrum jeder Mobile-Strategy stehen”, kommentiert Tom Laband.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Audience-Konzepte der Zukunft am 20. May 2021, 16:00 - 17:00 Uhr

Die Tage des auf Basis von 3rd-Party-Cookies adressierbaren Web-Traffics sind jetzt gezählt. Aufgrund immer restriktiverer Browsereinstellungen und aktueller Datenschutzbestimmungen sind alternative Konzepte gefragt. Und alle haben eine Meinung dazu, denn: Werbungtreibende und Medien sind darauf angewiesen, dass das Werbe-Ökosystem im freien Internet auch weiterhin effektive und effiziente Werbemöglichkeiten anbieten und im Wettbewerb mit den GAFA konkurrieren kann. Das geht nicht ohne Einbeziehung der Interessen auch der Nutzer. Jetzt anmelden!