ADTECH

Procter & Gamble trennt sich von AudienceScience

5. May 2017 ()
Bild: P&G Presse

Procter & Gamble, einer der weltweit größten Werbetreibenden und Mutterkonzern von vielen FMCG-Unternehmen, plant Medienberichten zufolge seinen programmatischen Einkauf über neue Adtech-Partner abwickeln zu wollen. Damit trennt sich der Werberiese von seinem langjährigen DMP- und DSP-Partner AudienceScience. Der neue Adtech-Stack von P&G besteht aus Neustar (DMP) und The Trade Desk (DSP).

P&G-Chef Marc Pritchard hat Anfang des Jahres klare Worte zu der Lage der digitalen Werbeindustrie gefunden. Die Ad-Qualität wäre zu schlecht und es würde zu viele Adtech-Anbieter geben, kurz: Die Transparenz ließe zu wünschen übrig. Nach Angaben des US-Magazins Ad Age wolle das Unternehmen nun mindestens eine Milliarde an jährlichen Media Spendigs und über die nächsten fünf Jahre nochmals 500 Millionen an Agentur- und Produktionskosten einsparen.

In diesem Zuge hat sich P&G von AudienceScience getrennt und sich für Neustar und The Trade Desk entschieden. Mit dieser Kooperation wolle man sich weltweit an die regionalen Ansprüche der Konsumenten anpassen. AudienceScience ist vorrangig in den USA tätig.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Cookieless Tracking und Consent-Optimierung Hand in Hand am 02. December 2021, 11:00 - 12:00 Uhr

Wer seine Online-Aktivitäten auch in Zukunft aktiv steuern und optimieren möchte und damit nichts dem Zufall überlassen möchte, sollte einerseits die cookielosen Möglichkeiten des Trackings ausschöpfen, aber auch gleichzeitig die Einholung der Einwilligung zur Datenverarbeitung von seinen Nutzern optimieren. Idealerweise verbindet man beide Ansätze zu einem integrierten, abgestimmten Vorgehen. Denn je mehr Insights Marketer über ihre digitalen Besuchern haben, desto besser die Experience und relevanter das Angebot für die Kunden und damit auch größer der Impact auf das eigene Geschäft und den Umsatz. Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren