Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE MEDIA - Frisch aus der Kreativschmiede

Wie Paramount mobil für 'Ghost in the Shell' wirbt

Von Frederik Timm, 23. März 2017
Bild: Bild: Screenshot Ghost in the Shell-Ad von bam!

Es geht auch anders als nur native Formate. Um mehr Engagement beim Kunden zu erzielen, können auch interaktive Ads weiterhelfen. Besonders auf mobilen Geräten ist hierbei Vieles möglich, wie eine Kampagne zum Film „Ghost in the Shell“ zeigt. Das Tech-Szenario des Films erlaubt auch die Technik von Smartphone Ads voll auszureizen.

Das von der Kreativ-Agentur bam! realisierte Ad wird als Interstitial ausgespielt und führt den Nutzer in eine virtuelle Umgebung, die er mittels 360°-Rundumsicht erkunden kann. Die Grundidee hinter dem Werbemittel war, die Verbindung zum futuristischen Genre des Films, in dem Cyborgs das menschliche Leben nach und nach übernehmen. So wurde für das Werbemittel eine künstliche Stadt angelegt, die dem Nutzer unterbrochen durch visuelle Interferenzen angezeigt wird.

Innerhalb der künstlichen Stadt finden sich verschiedene Stationen bei denen der Nutzer Trailer ansehen und Kinos in seiner Nähe finden kann. Zudem spielt das Ad mit dem Tech-Genre des Films, indem Nutzer vom „Puppetmaster“ - einer künstlichen Intelligenz aus dem Film – ihre Positionsdaten sowie Betriebssysteme angezeigt bekommen.

Bild: Screenshot Ghost in the Shell-Ad von bam! Klick zur Kampagne (Mobile-optimiert)

Bild: bam! Presse Mustafa Mussa

Mustafa Mussa, Geschäftsführer von bam!, mag die Herausforderung: „Wir übernehmen nur „Special Placements“ für unsere Kunden, was den Bereich Media angeht und sind somit keine Mediaagentur. Wir reichern Kampagnen durch unser kreatives Know-how und ausgefeilte Technologie made in Germany an!" Die Kampagne läuft bei Medienpartnern, wie ProSiebenSat1(SevenOne), madvertise Media, On Air, der Kinofinder App und diversen Platzierungen der MEC Düsseldorf/München. Durch das ausgefallene Design sollen sich Nutzer länger mit den Inhalten des Werbemittels auseinandersetzen und im Idealfall Kinospielzeiten abrufen, Tickets reservieren und Video-Content abrufen.

Einen Eindruck des Werbemittels gibt es hier.