Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

Mobile-Geschäft, Exklusivdeals und Internationalisierung machen plista glücklich

23. Januar 2017 (jvr)
Grafik: Plista Pressebroschüre

Plista fährt offenbar gut mit seiner Fokussierung auf Native Advertising und Content Distribution. Das Werbenetzwerk konnte seinen Umsatz im Jahresvergleich um 50% steigern. Die Group-M Tochter hat nach eigenem Bekunden im vorangegangenem Jahr 14.500 Kampagnen ausgeliefert, davon waren knapp ein Drittel Mobile. Mit Stefan Klimek bekommt die Plista-Chefin Jana Kusick nun Verstärkung auf Geschäftsführerebene.

Neue K+K Monarchie bei Plista

Neu dabei: Stefan Klimek

Die Verteilung der Verantwortung auf mehrere Schultern wurde aufgrund der starken Internationalisierung offenbar notwendig. Stefan Klimek wird als Global VP Finance, HR & Commercial ab sofort gemeinsam mit Jana Kusick für die strategische Führung des Unternehmens verantwortlich sein. Kusick beschreibt Klimeks als „wunderbaren Counterpart, um plista in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“ Vor seinem Wechsel war Klimek in verschiedenen Führungsrollen bei Sony Music Entertainment, Gracenote Netherlands B.V. und der Sehsucht GmbH tätig.

12 Markteintritte hat plista im Jahr 2016 hingelegt. Neben Australien etablierte sich plista 2016 in der APAC Region auch in China, Malaysia und Thailand. Gemeinsam mit der programmatischen Medien- und Audience-Plattform Xaxis hat die Group-M Tochter zudem den Markteintritt in den USA und Kanada geschafft. Also genau in dem Markt, wo der Wettbewerb mit Outbrain und Taboola besonders hart ist. Für 2017 plant Plista sogar den Launch in einigen mittel- und südamerikanischen Märkten sowie Hong Kong im Asien-Pazifik-Raum.

2016 war ein spannendes und sehr erfolgreiches Jahr für uns. Wir haben neue Mitarbeiter eingestellt und das Senior-Management mit erfahrenen Führungskräften gestärkt. Zudem ist plista aktuell auf insgesamt 20 Märkten aktiv. 2017 wird ebenfalls durch starkem Wachstum und internationalem Erfolg gekennzeichnet sein. Die technologische Weiterentwicklung unserer Produkte steht dabei weiterhin im Fokus, um unsere Rolle als Pionier im Native Advertising weiter zu festigen.

(Jana Kusick, Global Managing Director plista)

Doch auch in Deutschland ist der Markt der Native Advertising- und Content Distribution-Werbenetzwerke umkämpft. Neben Outbrain und Taboola muss sich Plista hier auch mit der Gruner+Jahr Tochter Ligatus herumschlagen, die sich nach der Übernahme von Veeseo als das "Native Performance Netzwerk Nummer Eins" bezeichnet.

Umso wichtiger sind daher für Plista Exklusiv-Deals mit den hiesigen Medienhäusern. Und hier vermeldet das Werbenetzwerk aus Berlin Vollzug: FAZnet, DuMont und der Nachrichtensender n-tv setzen 2017 wieder auf Plista. Zu dem Angebot von DuMont gehören unter anderem die Nachrichtenseiten des EXPRESS, des Berliner Kuriers, der Berliner Zeitung und des Kölner Stadtanzeigers sowie deren mobile Präsenz. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZnet) ist mit Recommendation Ads auf Artikelebene ebenfalls eine exklusive Partnerschaft mit Plista eingegangen.