Adzine Top-Stories per Newsletter
SEARCH MARKETING

Erste Einblicke in Googles neues AdWords Interface

6. Januar 2017 (jvr)
Bild: Google

Google hatte bereits angekündigt, im Laufe dieses Jahres das AdWords Interface zu überarbeiten. Neben einem gestalterischen Update stehen auch verbesserte Cross-Device Funktionalitäten im Fokus. Christian Baldhoff von der Online Marketing Agentur TrafficDesign konnte bereits die Alphaversion des neuen AdWords Interfaces begutachten.

„Auf den ersten Blick wirkt das neue Design aufgeräumt und strukturiert“, berichtet Christian Baldhoff, Online Marketing Manager bei der Kölner Agentur TrafficDesign . Die erste Navigationsebene hat sich im Vergleich zur alten Version kaum verändert. In der zweiten Navigationsebene finden sich alle Tabs aus der alten AdWords Navigationsleiste. Einzige Änderung hier ist, dass die Navigation vertikal statt horizontal verläuft. Insgesamt fühlt sich die neue Navigation deutlich flüssiger und schneller an.

Quelle: TrafficDesign Screenshot Googles neues AdWords Interface - Alphaversion

„Was uns beim ausgiebigen Testen des neuen Interfaces aufgefallen ist, sind die sehr viel kürzeren Ladezeiten. So schnell war AdWords noch nie“, sagt Baldhoff. „Wir können beliebig zwischen verschiedenen Tabs wechseln ohne lange warten zu müssen.“ Es bleibt allerdings abzuwarten, wie sich dies bei größeren Konten verhält. Bisher sieht aber so aus, dass der Workflow im neuen AdWords viel schneller von der Hand geht.

Screenshot: TrafficDesign Cross-Device Werbung im Fokus

Google fokussiert sich mit dem neuen Interface mehr auf Cross-Device Conversions. In der Übersicht wird nun eine neue Box für “Geräte” angezeigt . Während im alten AdWords Interface, zunächst als Segment eingefügt werden musste. Auch die Gliederung nach Devices war unübersichtlicher gestaltet. Nunmehr kann die Performance auf Kampagnenebene zügiger abgelesen werden.

Die Verwaltung existierender Anzeigenerweiterungen erscheint aber eher unübersichtlicher als zuvor, so Baldhoff. „Wo in der aktuellen AdWords Version mit einem Dropdown Menü bequem zwischen den verschiedenen Erweiterungen gewechselt werden kann, werden in der neuen Alphaversion alle angewandten Erweiterungstypen gleichzeitig angezeigt. Es muss erst ein manueller Filter erstellt werden. Das kann insbesondere bei größeren Konten zu Verwirrung führen.“

Im neuen Google AdWords Alpha Design sind die Werbechancen bzw. Opportunities verstärkt in den Mittelpunkt gerückt. Mit einem Klick werden alle Optionen wie beispielsweise Budgets oder Gebotsstrategie übersichtlich veranschaulicht. Es ist davon auszugehen, dass Google diesen Aspekt noch weiter ausbauen und mehr in den Vordergrund rücken möchte. Baldhoff resümiert:

Allgemein lässt sich sagen, dass Google mit dem neuen Design bisherige Entwicklungen stärker vorantreibt, wie etwa die Cross-Device Conversions. Außerdem wird mit der präsenten Einbindung der Werbechancen großer Wert auf ein stärkeres Wachstum der AdWords Konten gelegt. Mittels Budget-, Keyword- oder Gebotsvorschlägen sollen die Volumina mutmaßlich vergrößert werden.

(Christian Baldhoff, TrafficDesign)

Den vollen Beitrag finden Sie auf der Website von TrafficDesign