Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

ProSiebenSat.1 startet Marktplatz für Bewegtbildcontent

12. September 2016 (jvr)
Foto: Tech-Tryfonov / Dollarphotoclub.com

ProSiebenSat.1 gründet mit glomex - The Global Media Exchange - einen globalen Marktplatz für Video-Content. Zum Start konnten 20 Kooperationen geschlossen werden. Neben Bild.de und der Deutschen Telekom sind auch ost- und südeuropäische Medienhäuser an der neuen Exchange beteiligt. Die angeschlossenen Partner können so professionell erstellte Bewegtbildinhalte erwerben, anbieten und über Instream-Werbung monetarisieren.

Über Glomex stellen Video-Anbieter verifizierte und markensichere Bewegtbild-Inhalte bereit, die Publisher auf ihren Webseiten oder Apps einbinden können. Der Abruf und die Verbreitung der Videos erfolgt cloud-basiert über eine Video-Delivery-Infrastruktur von glomex selbst. Als technischer Dienstleister bietet die neue Firma mit Sitz in Unterföhring die komplette Prozesskette für die Verbreitung von Video-Inhalten an: von der Annahme, Speicherung, Umschlüsselung und Auslieferung der Videodaten bis hin zur Monetarisierung und Analyse.

Geschäftsführer von glomex sind Michael Jaschke (CEO) und Arnd Mückenberger (CFO), die neben ihren neuen Funktionen auch weiterhin als Geschäftsführer der Schwesterfirma ProSiebenSat.1 Digital fungieren werden.
„Mit glomex bauen wir ein Netzwerk von Netzwerken, das die reibungslose Verbreitung und Vermarktung von Videos ermöglicht - für große Publisher wie für kleine, hochspezialisierte Apps", sagt Michael Jaschke und fügt hinzu:

Foto - ProSiebenSat1 Digital / Michael Jaschke

„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, einen Marktplatz aufzubauen, der es allen Marktteilnehmern ermöglicht, Videos kostengünstig als wesentlichen Umsatztreiber für ihre Websites und Apps aufzunehmen."

(Michael Jaschke)

EVENT-TIPP ADZINE Live - Data-driven Marketing jetzt zukunftsfähig machen - Consent für Personalisierung und Reichweite. am 24. November 2020, 11:00 - 12:30 Uhr

Die aktive, explizite Einwilligung der Nutzer ist seit DSGVO und der kommenden e- Privacy-Direktive die Einstiegshürde für datenbasiertes Marketing. Personenbezogene Daten dürfen nur noch mit ausdrücklicher Einwilligung der Nutzer gespeichert und verarbeitet werden. Die aktuelle Herausforderung liegt darin, die Errungenschaften des datenbasierten Marketings zu bewahren, bei gleichzeitigem gesetzeskonformen und respektvollem Umgang mit den Rechten und Anliegen der Konsumenten. Diese Herausforderung wächst auch technologisch mit dem Ende der Third-Party Cookies. Jetzt anmelden!