Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE - In-App Ad-Fraud

App-Vermarkter verlieren 100 Millionen Dollar durch Werbebetrug

23. September 2016 (jvr)
Adobe Stock Foto: Twobrains Studio

AppsFlyer, eine Plattform für die Attribution mobiler Werbung und Marketing-Analytics, prognostiziert auf Basis einer aktuellen Datenerhebung, dass App-Vermarkter allein im Jahr 2016 bis zu 100 Millionen Dollar durch Fraud bei Marketingkampagnen für App-Downloads und In-App-Aktivitäten verlieren werden.

Eingerechnet sind Verluste durch Klickbetrug, bezahlte Downloads von betrügerischen Geräten, gefälschte In-App-Aktivitäten und die Auswirkungen gefakter Downloads und Aktivitäten auf falsches Targeting und Retargeting. Die Daten basieren auf der neuen Anti-Fraud-Technologie DeviceRank, die sich an App-Betreiber richtet. Die Technologie funktioniert ähnlich wie ein Kredit-Score, indem fragwürdiges Verhalten identifiziert und algorithmusbasiert ein anonymes, multidimensionales Rating zu jedem Mobilgerät erstellt wird.

Überraschenderweise soll der deutsche In-App-Advertising Markt besonders stark betroffen sein. Überraschend deshalb, weil im stationären Bereich Ad-Fraud in Deutschland kein großes Thema ist. Zwar sei der US-Markt vom Werbebetrug in Apps am stärksten betroffen, doch gemessen an der Anzahl der App-Nutzer steht Deutschland bereits an zweiter Stelle, gefolgt von Australien, China, Kanada und UK

Die Erhebung zeigt, dass Betrüger gezielt die Daten zu ihrem Aufenthaltsort verfälschen und diejenigen Märkte ins Visier nehmen, die ihnen die meisten Einnahmen versprechen. Länder mit durchschnittlich hohen Cost-per-Install (Kosten pro Download) und Cost-per-Action (Kosten pro In-App-Aktivität) haben höherer Fraud-Raten als Länder mit niedrigerem Preisniveau, da sich Fraud für Betrüger in diesen Märkten weniger auszahlt.

Auch interessant: Circa 50 Prozent mehr Fraud geht von Android-Geräten aus im Vergleich zu Apple iOS. Doch iOS-Geräte sind ebenfalls vom Ad Fraud betroffen, da sich hier Betrug bei App-Downloads und In-App-Engagement durch das tendenziell höhere Preisniveau besonders lohnt.

Ben Jeger, Managing Director DACH von AppsFlyer spricht von einem Katz und Maus Spiel zwischen App-Vermarkter und Werbebetrüger.

Wir sehen in der globalen Erhebung, dass die Methoden der Betrüger, mit denen sie Geld aus App-Download- und Engagement-Kampagnen abzwacken, immer ausgereifter werden

(Ben Jeger, Appsflyer)