Adzine Top-Stories per Newsletter
PROGRAMMATIC

Jeder dritte Euro geht ins Programmatic Advertising

Von Frederik Timm, 25. August 2016
Bild: Romolo Tavani - Dollarphotoclub

Wie der BVDW gestern bekannt gab, liegt das durch Programmatic Advertising umgesetzte Mediavolumen laut eigener Statistik im ersten Halbjahr 2016 bei 258 Millionen Euro – ein Plus von 51 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit liegt der Anteil von Programmatic Advertising an der Werbestatistik für digitale Display-Werbung des Online-Vermarkterkreises (OVK) in 2016 bei 32 Prozent.

Während die Nettowerbeumsätze von Programmatic Advertising in 2015 insgesamt 390 Millionen Euro betrugen, beläuft sich die aktuelle Prognose für 2016 auf 577 Millionen Euro – das entspricht einem Wachstum von 48 Prozent innerhalb eines Jahres und übertrifft die im Juni veröffentlichte Prognose um drei Prozentpunkte. In den Vorjahren waren es 23 Prozent (2015) beziehungsweise 17 Prozent (2014). Für die Erhebung der Programmatic-Advertising-Marktzahl melden die führenden Sell-Side-Plattformen (SSP) ihre programmatisch gehandelten Nettowerbeumsätze für digitale Display-Werbung an einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer. Auf dieser Basis erfolgt die Hochrechnung auf den Gesamtmarkt in Deutschland.

Bild: BVDW Presse Auch im ersten Halbjahr 2016 verzeichnen die Nettoerwerbsumsätze in Deutschland erneut starkes Wachstum.  » Vergrösserung

Die Zahlen stammen aus der aktuellen Erhebung der Fokusgruppe Programmatic Advertising im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), die innerhalb der bereits 4. Auflage des gestern vorgelegten Programmatic Advertising Kompass 2016/2017 veröffentlicht wurde.

Programmatic Advertising Kompass gibt Marktüberblick

In 19 Fachbeiträgen erläutern Experten die wichtigsten Entwicklungen im Programmatic Advertising: Neben einer Einordnung der aktuellen Marktverhältnisse geben die Autoren den Lesern einen Überblick über das programmatische Inventar und liefern wertvolle Tipps zur Kampagnensteuerung und Konzeption. „Der Programmatic Advertising Kompass des BVDW hat sich inzwischen als Standardwerk in der Branche etabliert. Unsere Autoren erläutern die wichtigsten Faktoren für den erfolgreichen Einsatz von Programmatic Advertising, greifen aktuelle Entwicklungen auf und geben praxistaugliche Handlungsempfehlungen“, erläutert Oliver Busch (Facebook), stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Programmatic Advertising im BVDW.

Den Kompass leitet Stefan Zarnic, Vorsitzender der Fokusgruppe Programmmatic im BVDW, ein; hier ein Auszug des Vorwortes: „Programmatic Advertising beschreibt einen großen Teil des digitalen Ecosystems und markiert eine nachhaltige und substanzielle Veränderung des Marktes. Umso größer und immer schwieriger ist aber auch die Herausforderung, mit der Entwicklung von Programmatic Advertising über die verschiedenen Kanäle, Technologien und Handlungsoptionen Schritt zu halten. Oder zumindest ein Verständnis für die Möglichkeiten, Chancen und Risiken zu gewinnen und diese einzuordnen. Diese Rolle übernimmt der Programmatic Advertising Kompass 2016 / 2017. Der Kompass soll auch in diesem Jahr eine aktuelle Orientierung für wichtige Fragen hinsichtlich des Einsatzes von Programmatic Advertising geben. Kann Programmatic Advertising einen Teil der eigenen digitalen Mediastrategie darstellen?“

Download Kompass