Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

Mediascale steigert Billing-Volumen auf 155 Mio. Euro - Programmatic ist Wachstumstreiber

12. May 2016 (jvr)
v.l.: Mediascale Geschäftsführer Julian Simons und Wolfgang Bscheid

Die Serviceplan-Tochter Mediascale konnte 2015 ihr Billing-Volumen von 129 Mio. auf 155 Mio. Euro steigern. Ein wichtiger Wachstumstreiber sei Programmatic Advertising. Die auf Performance spezialisierte Mediaagentur will in diesem Bereich weiter wachsen indem sie zukünftig auch verstärkt digitale Plakat- und Radiowerbung in ihre Kampagnenplanungen miteinbeziehen will.

Mediascale verzeichnet beim Billing-Volumen ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zu 2014. Das Gross Income lag im vergangenen Jahr bei 8,2 Millionen Euro. Das Unternehmen der PlanNet Gruppe mit Sitz in München konnte unter anderem das Pharmaunternehmen Novartis, den Finanzdienstleister Grüner Fisher und den medizinischen Kosmetikhersteller Dermasence als Neukunden gewinnen.

„Wir investieren derzeit verstärkt in den immer wichtiger werdenden Bereich des Programmatic Advertising“, erklärt Mediascale-Geschäftsführer Julian Simons. „Dabei geht es nicht nur um Online-Werbung. Gemeinsam mit unserem Schwesterunternehmen Mediaplus werden wir in den kommenden zwölf Monaten auch bisher ‚analoge‘ Medien wie Radio und Fernsehen oder Digital Out of Home (DooH) strukturell für die programmatische Planung und Buchung anbinden.“ PlanNet und Mediaplus schaffen dafür innerhalb der Serviceplan Gruppe die nötigen Schnittstellen, um Programmatic-Advertising-Lösungen effizient in bestehende Strukturen zu integrieren.