Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Snapchat arbeitet an neuer Adtechnology Plattform

8. January 2016
Quelle: snapchat.com

Das Mobile Social Network Snapchat plant neue Wege der Monetarisierung zu beschreiten. Im Laufe des Jahres möchte sich das vergleichsweise junge Netzwerk mit einer Ad Technology Plattform besser aufstellen. Durch ein neues API (Application Programming Interface) will das Unternehmen in Zukunft mehr Möglichkeiten für Advertiser aus dem E-Commerce bieten.

Das soziale Netzwerk Snapchat verbindet durch das zuschicken von Fotos und kurzen Videos, die sich nur einmalig ansehen lassen, seine Nutzer miteinander. Zukünftig soll das Werben auf Snapchat noch einfacher werden. Dafür entwickelt das Unternehmen ein eigenes API (Application Programming Interface), eine Schnittstelle zum Programmieren von Anwendungen.

Bisher lief bei Snapchat der Verkauf von Werbung über die direkte Zusammenarbeit mit Agenturen und Brands. Künftig soll das API dabei helfen, Buchungsprozesse zu automatisieren, Targeting zu vereinfachen und somit den Brands die Möglichkeit geben ihre Zielgruppe leichter zu erreichen.

Damit geht Snapchat denselben Weg wie auch die großen Player, Facebook und Instagram. Die Bereitstellung eines eigenen API ist der nächste Schritt hin zu einem Werbeträger, der technologisch auf der Höhe ist. Durch das API kann sich ein Verbund von Firmen bilden, der die Adtechnology des Social Networks weiter vorantreibt und Snapchat dadurch hilft, sich jenseits der eigenen Kapazitäten zu entwickeln. Instagram, dessen API auf der Facebook-Technologie aufbaut, veröffentlichte letztes Jahr sein API mit über 40 Partnern, darunter Kensho, SocialCode, Adaptly, Adobe und Sprinklr.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Schnittstelle von den Kunden gut angenommen wird.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Media-Sales Strategien & Innovationen 2023 am 01. February 2023, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Wie sieht die Zukunft der Monetarisierung digitalen Inventars aus Sicht der Medien aus? Wie kann es gelingen Publisherdaten in die Vermarktung einzubeziehen? Gibt es Alternativen zur klassischen Werbevermarktung? Jetzt anmelden!