MOBILE

Heyzap Übernahme katapultiert Fyber in neue Sphären

8. Januar 2016 (jvr)
Yuryimaging Dollarphotoclub.com

Fyber, eine aus Deutschland stammende Supply-Side-Platform für App Publisher, wird seine Mediationtechnologie mit der von Heyzap aus Kalifornien zusammenlegen. Möglich wird dies durch eine Übernahme von Heyzap durch Fybers Muttergesellschaft RNTS Media. Mit dem 45 Mio. US Dollar Deal wird Fyber in völlig neue Sphären katapultiert. Fyber bündelt nun weltweit 7.600 Apps auf die im Monat eine halbe Milliarden Nutzer zugreifen.

Weltweit führende Supply Side Platform für Apps?

Fyber will Nummer 1 im Bereich Programmatic Selling von App-Inventar werden und sieht sich mit dem Heyzap Deal auf einem guten Weg wie Co-Founder und COO Janis Zech meint. „Die Akquisition ist ein wichtiger Meilenstein für Fyber, da es den strategisch wichtigen Ausbau unserer Reichweite auf 500+ Millionen mobile Nutzer beschleunigt. Wir kommen damit unserem Ziel, die weltweit führende Supply-Side Plattform für mobile App Entwickler zu werden, einen weiteren wichtigen Schritt entgegen“.

Wie bei Fyber basiert das Geschäftsmodell von Heyzap darauf, dass App Publisher über eine einzelne SDK (Software Development Kit) Zugang zu eine Vielzahl von Werbenetzwerken erhalten auf die wiederum die Demand Side Plattformen der Advertiser zugreifen. Auf diese Weise können die Publisher ihre Apps schneller und effizienter monetarisieren.

Foto:Fyber Janis Zech

Jude Gomila und Immad Akhund gründeten Heyzap im Jahr 2009 mit Unterstützung der Investoren Union Square Ventures, Qualcomm, Naval Ravikant, Y-Combinator und dem Schauspieler Ashton Kutcher. Das Unternehmen wurde kürzlich von der San Francisco Business Times als eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in San Francisco gelistet. Die Mitarbeiter von Heyzap werden mit den Fyber-Kollegen in deren Büro in San Francisco zusammenziehen.

„Beide Unternehmen haben sich der Mission verschrieben, App Entwicklern durch smarte Werbetechnologie einen nachhaltigen Umsatzkanal bereitzustellen und somit als Infrastruktur für die App Economy der Zukunft zu fungieren. Wir kennen die Heyzap-Gründer seit Jahren und freuen uns nun gemeinsam die beste Plattform im Markt zu entwickeln“, sagt Zech.