Adzine Top-Stories per Newsletter
SEARCH MARKETING

Google soll Apple eine Milliarde US-Dollar für die Voreinstellung der Google Suchmaschine gezahlt haben

22. Januar 2016 (jvr)
krsmanovic - Dollarphotoclub.com

Google zahlte an Apple im Jahr 2014 rund eine Milliarde US-Dollar, damit Googles Suchmaschine im Safari Browser des iPhones als Standardsuchmaschine voreingestellt war. Eine Abschrift einer Gerichtsverhandlung im Copyrightstreit zwischen Softwareriesen Oracle und Google brachte dies nun ans Licht der Öffentlichkeit.

Revenue Share von 34%?

Ob die eine Milliarde US Dollar das Resultat einer vereinbarten Umsatzbeteiligung von 34% an den von Google erzielten Werbeeinnahmen sind, ist indes nicht ganz klar. Bloomberg zitiert die Oracle Anwältin Annette Hurst, die an der Gerichtsverhandlung teilgenommen hat bei der die Vereinbarung erörtert wurde, wie folgt: “at one point in time the revenue share was 34 percent.” Unklar ist dabei, ob es sich bei den 34% um den Umsatzanteil für Apple handelt oder um jenen Anteil, den Google einbehalten durfte. Sicher scheint indes, dass Google für das Jahr 2014 rund 1 Mrd. US Dollar an Apple gezahlt hat, damit auf allen mobilen iOS Geräten Google als Standardsuchmaschine voreingestellt war.

Screenshot Applegerät Lukativ für die Suchmaschinen: Die Grundeieinstellung der Suchmaschine für Safari auf iOS Geräte

Schon lange war es klar, dass es eine solche Vereinbarung zwischen Google und Apple geben musste, doch nie wurden genaue Zahlen dazu bekannt. 2015 soll die Partnerschaft beendet worden sein, allerdings hatte Googles Chief Business Officer Omid Kordestani in einem Interview beteuert , die Partnerschaft mit Apple auch im Jahr 2015 aufrecht erhalten zu wollen.