MOBILE

Apple wird Werbenetzwerk iAd schließen

19. January 2016 (jvr)

Apple beendet seinen Ausflug in die eigenständige Mobile-Werbevermarktung und schließt das Werbenetzwerk iAd. Ab dem 30.Juni 2016 können Publisher ihre Apps nicht mehr über iAd vermarkten. Dies gab Apple offiziell auf der Developer Website bekannt.

iAd hatte von Beginn an keinen guten Start. Erst hielt Apples eigene Kontrollwut und zu hohen Kosten viele Advertiser davon ab, über iAd Werbung auf den iOS Geräten zu buchen, dann schreckte Apple auch viele Publisher vom eigenen Werbenetzwerk ab, indem man vom Publisher eine Umsatzbeteiligung von 30% einforderte.

Nun sollen die Publisher selbst die Kontrolle über die Vermarktung ihrer Apps erhalten. Laut dem Magazin Buzzfeed sei eine Self-Service- Admanagement-Plattform geplant über die Publisher eigene Technologien einsetzen sollen und so das Inventar programmatisch vermarkten können; laut Buzzfeed ohne dabei Apple am Umsatz beteiligen zu müssen.

EVENT-TIPP: Adzine-Live - Edition #2 - Advertising IDs: Funktion und Bedeutung für Advertiser und Publisher am 19. November 2020, 10:00 Uhr

Die Tage adressierbaren Web-Traffics, der auf 3rd-Party Cookies basiert, scheinen gezählt. Warum IDs in Zukunft so eine wichtige Rolle spielen sollen und wie sie funktionieren, beleuchten wir in der 2. Edition von ADZINE LIVE Programmatic & Adtech. Wir liefern Antworten auf die unzähligen Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung von Advertising IDs. Jetzt anmelden!