Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE - Für mehr Speed:

Content-Aufbereitung für Googles Accelerated Mobile Pages (AMP)

13. Oktober 2015 (jvr)
Dimitry Perov - dollarphotoclub.com

Google bestätigte Anfang Mai, dass „in 10 Ländern, darunter die USA und Japan“ mehr Suchanfragen von mobilen Geräten kommen, als vom Desktop Rechner. Dabei sind Ladezeiten die größte Herausforderung für mobile Webangebote. Onlineshops bekommen dies sehr konkret als Umsatzeinbußen zu spüren, aber auch bei Medienanbietern springen Nutzer sehr schnell ab, wenn Nachrichten nicht sofort zur Verfügung stehen. Erste Unternehmen wie Sevenval bieten nun eine eigene Software, mit der Publisher existierende Inhalte und Systeme in kürzester Zeit ohne Abhängigkeiten dynamisch in neue Formate umwandeln können.

Die Software soll die Umstellung auf Acclerated Mobile Pages (AMP) drastisch reduzieren. Dies gilt auch für vergleichbare Formate der Konkurrenz wie Apple News oder Facebooks Instant Articles. Der Unterschied: Diese beiden sind keine Open-Source-Projekte. Apple News ist als App in iOS9 integriert, für die Instant Articles wird die Facebook App benötigt.

Der besondere Clou für den Publisher: Da der Rapid Development Layer einen neuen, vom Original-System unabhängigen Layer mit den umformatierten Daten bildet, entstehen bei keinem der drei Formate Abhängigkeiten zwischen der eigenen Webseite eines Publishers und den Plattformen von Google, Facebook und Apple.

Roland Guelle, CTO der Sevenval Technologies GmbH, schätzt die Entwicklung wie folgt ein: „Es wird deutlich, dass Google eine Antwort auf die Formate der Konkurrenten Apple News und Facebooks Instant Articles voran treibt. Der Nutzer muss Googles Suchergebnisse nicht mehr verlassen, um einen Medien-Beitrag zu sehen. Sicher will Google damit seine Optionen für den Anzeigenverkauf stärken. Für den Smartphone Nutzer ist es dennoch ein Performance und ein Usability-Vorteil. Das Aufrufen einer Meldung geschieht in Millisekunden. Darüber hinaus braucht man keinen neuen Tab im Browser bzw. muss nicht zu einer anderen App wechseln, um die im AMP-Format bereitgestellten Nachrichten zu lesen.“