ONLINE VERMARKTUNG

Ströer: das neue Powerhouse unter den Online-Vermarktern

22. September 2015 (jvr)

Bundeskartelllamt genehmigt Übernahme

Noch gestern war Ströer Gegenstand unserer Berichterstattung zur dmexco 2015, wo das Kölner Medienunternehmen keinen eigenen Messestand hatte. Gestern Nachmittag wurde bekannt, dass das Bundeskartellamt die Übernahme des Online-Vermarkters InteractiveMedia und T-Online.de durch Ströer ohne jegliche Auflagen genehmigte. Mit der Übernahme, die sich Ströer 300 Mio. Euro kosten ließ, wird Ströer Digital der größte und reichweitenstärkste Online-Vermarkter in Deutschland und das ohne die Reichweiten der OMS.

Ein Gegengewicht zu Google und Facebook

Ströer hat das Zeug hinsichtlich der Online-Vermarktung hierzulande ein Gegengewicht zu Facebook und Google zu bilden. Auch ohne die Übernahme der OMS, deren Genehmigung durch das Bundeskartellamt noch aussteht, ist Ströer die klare Reichweiten-Nummer-1 im deutschen Markt. Ströer erreicht mit T-Online.de und InteractivMedia laut AGOF 42,95 Millionen Menschen und damit 80 Prozent aller deutschen Internetnutzer.

Grafik: Ströer SE Pressemitteilung Hochrechnung im Vermarkterranking nach AGOF ohne OMS-Akquisition

„Wir freuen uns über die Zustimmung des Bundeskartellamtes. Dank unserer Erfahrung aus der Konsolidierung des Außenwerbemarktes in Deutschland können wir unsere Digital-Akquisitionen schnell und effizient integrieren und Synergien entlang der gesamten Wertschöpfungskette heben. Im Onlinewerbemarkt erwarten wir weitere Konsolidierungsschritte auf der Inventar- sowie auch auf der Datenseite (…)“, sagt Udo Müller, CEO der Ströer SE.

Die Akquisitionen von t-online.de und InteractiveMedia sind für den 2. November 2015 geplant. Ströer hofft damit noch das Weihnachtsgeschäft 2015 mitzunehmen und erwartet „einen Ergebnisbeitrag im mittleren einstelligen Millionenbetrag bereits im laufenden Geschäftsjahr und ein Push für das Weihnachtsgeschäft“. Der zusammengelegte Umsatz des Portalgeschäfts von t-online.de und des Online-Werbevermarkters InteractiveMedia wird laut Ströer in 2015 mehr als 100 Millionen Euro betragen.

Der Wert der Transaktion beläuft sich auf rund 300 Millionen Euro und erfolgt im Wege einer Kapitalerhöhung von Ströer gegen Sacheinlage der beiden Gesellschaften. Im Gegenzug wird die Deutsche Telekom AG Anteilseigner und erhält circa 11,5 Prozent am erhöhten Grundkapital von Ströer.