PROGRAMMATIC

Sociomantic expandiert nach China

7. Juli 2015 (sb)
Grafik: Sociomantic

Angefangen hat der Programmatic Display Anbieter Sociomantic Labs als Drei-Mann-Startup in einem Berliner Hinterhof, mittlerweile gehört das Unternehmen zur dunnhumby-Gruppe und unterhält 22 Standorte weltweit. Der große Plan jetzt: Den chinesischen Markt erobern. Neben dem asiatischen Hauptsitz in Singapur hat Sociomantic Labs bereits Büros im indischen Mumbai und in Taipeh, Taiwan. Jetzt folgt der Standort in Shanghai.

Von dem neuen Sitz in Shanghai verspricht sich das Unternehmen Einiges. China hat 642 Millionen Internetnutzer, das sind 22 Prozent der weltweiten Internetbevölkerung. Ein Riesenmarkt also, insbesondere auch im Bereich Mobile. Chinas Ausgaben in diesem Segment sind dieses Jahr auf 13,9 Milliarden US-Dollar gestiegen. Damit ist das Land nach den USA der zweitgrößte Markt für Handywerbung.

Ivan Zhou, der neue Commercial Director China bei Sociomantic weiß noch einen Grund, warum sich der Standort Shanghai lohnt: “In China gibt es eine Marktlücke für kundenzentrierte, personalisierte Cross-Device-Werbung und wir sind gespannt, diese Lücke zu füllen. Ich freue mich darauf, das Sociomantic Shanghai Team aufzubauen und den größten, am schnellsten wachsenden Markt der Region zu unterstützen.”

Zhou war zuvor Regional Account Director am Standort Singapur. Er ist seit 2013 bei Sociomantic und betreute E-Commerce Retailer wie Bilna und Berrybenka. Davor hat er auf Advertiser-Seite bei ZALORA, dem regionalführenden Online-Händler für Mode, gearbeitet.

Karsten Müller, Managing Director DACH bei Sociomantic, über den neuen Standort: “Unser Team hat früh angefangen, neue Märkte zu erschließen, aber China ist ein besonderer Meilenstein in einem der spannendsten E-Commerce-Märkte der Welt. Für unsere deutschen Kunden mit Geschäft in Asien bedeutet diese lokale Präsenz einen noch stärkeren Service und regionale Expertise im chinesischen Markt.”