ONLINE MEDIA - Nach AOL Übernahme:

Verizon will auf alle Screens

12. Mai 2015 (jvr)

Das US amerikanische Telekommunikationsunternehmen Verizon übernimmt für 4,4 Mrd. US Dollar AOL. Mit diesem Megadeal steigt Verizon direkt in das digitale Media- und Werbebusiness ein. AOLs CEO Tim Amstrong soll weiterhin bei AOL auf der Kommandobrücke bleiben.

„Diese Übernahme hilft uns bei der Strategie ein Cross-Screen Angebot für Verbraucher, Inhalteanbieter und Werbetreibende aufzubauen, um den Nutzern eine Premium Customer Experience anzubieten”, so Lowell McAdam, Verizon Chairman und CEO in einem offiziellen Statement.

AOL ist nicht nur Contentanbieter mit bekannten Online-Medienmarken wie Techchrunch oder Huffington Post, sondern auch Ad-Technologie-Provider für die Vermarktung und den Einkauf von digitaler Medialeistung. Nach der Akquisition des Video Marktplatzanbieters Adapt.tv vor zwei Jahren, konzentriert sich AOL auf den Aufbau der eigenen „One Platform“, eine Bündelung verschiedenster Werbetechnologielösungen. Dazu gehört auch ein Cross-Screen Marktplatz für Programmatic Advertising über den Advertiser Videoinventar für Digital TV, Internet und Mobile programmatisch einkaufen können.