DATA & TARGETING

Die Angst um die eigenen Daten

19. Mai 2015 (sb)

Anfang des Jahres brachte eine Umfrage unter deutschen Marketingentscheidern im Auftrag des Adserving- und Plattformanbieters Adform interessante Einblicke zm Umgang mit Adtechnology und den eigenen Daten . Insbesondere Technologieanbietern für Online-Marketing steht die Branche mit großen Misstrauen gegenüber. Der Schutz der eigenen Marketingdaten steht ganz oben auf der Prioritätenliste deutscher Unternehmen. Nun wurde diese Studie auch in Großbritannien durchgeführt; dafür wurden 173 Marketingentscheider befragt. Wer hat Angst vor wem und wo sind die Unterschiede?

Was auf jeden Fall ins Auge springt: Die Angst vor den landeseigenen Technologieanbietern scheint in UK besonders hoch zu sein. Die überwiegende Mehrheit von 60 Prozent sieht das Risiko des Datenmissbrauchs bei britischen Technikanbietern, bei amerikanischen oder anderen europäischen Abietern sehen nur 44 Prozent diese Gefahr. In Deutschland sahen die meisten Befragten das Risiko des Datenmissbrauchs bei US-amerikanischen Anbietern: 71 Prozent befürchten, dass US-Technologieanbieter personenbezogene Informationen an andere Kunden oder Wettbewerber weiterverkaufen. Bei europäischen Anbietern zeigte sich mit 63 Prozent auch ein hohes Misstrauen.

75 Prozent der UK-Marketingentscheider finden es zu dem laut Studie wichtig, ihre Marketingdaten gegen Missbrauch zu schützen. Offenbar geht man mit dieser Thematik auf der Insel etwas lockerer um als hierzulande. In Deutschland waren es 85 Prozent.

In der Untersuchung ging es auch um die aktuelle UK-Gesetzteslage zum Schutz von Marketingdaten. Fast die Hälfte (40 Prozent) der Entscheider gab an, dass die aktuelle UK-Gesetzeslage eine gesunde Balance zwischen Verbraucherrechten und gewerblichen Interessen bilde. Erschreckenderweise hatten ebenfalls rund 40% der UK-Marketingentscheider keine Meinung zu dem Thema. Dieser Wert zeigt wohl auf, dass sich in UK viele Entscheider noch über das Thema aufklären lassen müssen bzw. sich bislang zu wenige Gedanken darüber gemacht haben.