ADTECH

Adform bringt Programmatic Publisher Adserver auf den Markt

27. April 2015 (sg)
Grafik: dollarphotoclub

Der Technologieanbieter Adform hat einen neuen Adserver auf den Markt gebracht. Der Adform Programmatic Publisher Ad Server (PPAS) sei „eine innovative Lösung für Publisher, die ihr Inventar aufwerten, die Workflows im traditionellen Direktgeschäft optimieren und auch die programmatischen Kanäle stärken wollen“, sagt das Unternehmen, das ursprünglich Rich Media Adserving-Lösungen für Agenturen entwickelte und sich nun ganz dem Thema Programmatic Advertising verschrieben hat.

Der PPAS wird von Adforms Perfect Priority-Technologie unterstützt. Mit dieser Technik konkurrieren direkt verkaufte Kampagnen und Real Time Advertising-Angebote bei jeder Ad-Impression miteinander. Das System vergleicht Werbeplätze in Echtzeit miteinander und stellt so fest, welcher Deal den höchsten effektiven Tausenderkontaktpreis bietet. Gleichzeitig werden die garantierten Lieferziele für direkt verkaufte Kampagnen eingehalten – Brand Safety- und Viewability-Features ergänzen den Funktionsumfang.

PPAS beinhaltet Vorschau-Tools sowohl für direkte, als auch programmatische Kanäle. Auf diese Weise wissen Publisher jederzeit genau welche Inventar-Volumina verkauft werden können.

„Viele Publisher sind noch immer sehr zögerlich bei der Anwendung von Programmatic-Strategien. Der häufigste Grund dafür ist das vermeintliche Risiko, das sie dabei für ihr bestehendes, direkt gehandeltes Premium-Inventar sehen“, erklärt Gustav Mellentin, CEO von Adform. „Wir haben den Programmatic Publisher Adserver geschaffen, um genau diese Sorgen aus dem Weg zu räumen und um Publishern eine Lösung zu bieten, mit der sie sowohl den direkten Sales-Kanal behalten, als auch die Vorteile von Programmatic nutzen können. Unsere neue Lösung garantiert Publishern eine Maximierung ihres Gewinns, unabhängig davon ob das Inventar programmatisch oder direkt gehandelt wird.“

Häufig müssen Publisher auf vielen verschiedenen Plattformen aktiv sein. Dank PPAS und der Perfect Priority-Technologie können sie nun ihre Werbe-Aktivitäten an einem Ort bündeln und sparen so nicht nur Zeit, sondern verbessern auch ihren Arbeitsablauf. Auf diese Weise können Publisher alle sich im schnelllebigen Programmatic-Geschäft bietenden Gelegenheiten wahrnehmen und behalten gleichzeitig die volle Kontrolle über ihr garantiertes Inventar. Sie sind dadurch konkurrenzfähiger und können gewinnorientierter agieren.

PPAS ist das erste Produkt in Adforms neuer Publisher Edge Suite und voll in die Adform Produktpalette integriert, unter anderem in den Private Marketplace sowie die Data Management Platform. Als nächstes Produkt der Publisher Edge Suite soll eine Supply Side Platform folgen.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren, gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRC (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification: Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? - Welche Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!