MOBILE

Vier Tipps für ein erfolgreiches Mobile Advertising

10. März 2015 (sg)

Um von der Mobile Nutzung zu profitieren, sollten Werbetreibende ihre Zielgruppen auf den mobilen Endgeräten gezielter ansprechen, raten die Exprerten von Quantcast, ein Werbeunternehmen, das auf Audience-Messung und die Auslieferung von Werbemitteln in Echtzeit spezialisiert ist. Interne Quantcast Analysen zeigten, dass mobile Kampagnen, die das Nutzererlebnis durch gezielte Aktivierungsaufrufe aufwerten und die Click-Trough-Rate (CTR) so um durchschnittlich 69 % verbessern können.

„Mobile Advertising ist hoch-effektiv, wenn es auf das Endgerät zugeschnitten und richtig adressiert ist“, sagt Paco Panconcelli, Managing Director von Quantcast Deutschland.

Die Chancen des Mobile Marketing entdecken immer mehr Marken und investieren wachsende Budgets in diese digitale Disziplin. Doch das Wissen um neue Technologien und das Potenzial von Mobile Advertising allein reicht nicht für eine erfolgreiche Kampagne. „Für werbetreibende Unternehmen ist es wichtig, zu verstehen, welche Varianten und welche Kanäle sie nutzen sollten, um ihre Kampagnenziele zu erreichen“, sagt Panconcelli. Zum Einstieg empfiehlt er vier ganz konkrete Basic-Tipps, die jeder Werbetreibende berücksichtigen sollte:

  1. Mobil-optimierte Website anbieten – sonst gehen Interessenten und Conversions verloren.

  2. Mobile in die Gesamtstrategie einer Kampagne integrieren, den es ist mehr als eine reine Online-Verlängerung.

  3. Die richtige Zielgruppe definieren und über Targeting-Technologien adressieren, die auf mobile Devices eingehen.

  4. Klare Ziele und Messgrößen für Mobile festlegen, die nicht zwingend identisch mit der Online-Kampagne sind.

Doch Basics allein reichen nicht: Marketer sollten laut Quantcast unbedingt weiter denken und ihre mobilen Werbeansätze über die Grundlagen hinaus entwickeln. Dazu zählt etwa auch, mobile Werbemittel zu entwickeln, die das individuelle Nutzererlebnis aufwerten. „Aktivierungsaufrufe wie „Hier wischen“ oder „Hier tippen“ sowie weitere Mobile-spezifische Features verbessern die durchschnittliche Klickrate um 69 %.“